Vorfall in Esslingen Kein Kavaliersdelikt

Die Polizei fahndet nach den restlichen Beteiligten des gefährlichen Streichs (Symbolfoto). Foto: picture alliance /dpa/Patrick Seeger
Die Polizei fahndet nach den restlichen Beteiligten des gefährlichen Streichs (Symbolfoto). Foto: picture alliance /dpa/Patrick Seeger

Eine Gruppe Jugendliche beschädigt durch einen gefährlichen, nächtlichen Unfug ein Auto. Zwei der Täter wurden geschnappt, nach den weiteren Beteiligten wird gesucht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Esslingen -

In der Nacht von Freitag auf Samstag feierte eine Personengruppe in einem Hinterhof in der Schwanengrabenstraße.

Im Laufe der Nacht rissen die Feiernden dort eine metallene Absperrkette ab und spannten sie über die schmale Schwanengrabenstraße. Gegen 3:33 Uhr fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw Seat gegen die Kette. Nachdem die Kette gerissen war, beschädigten Teile davon den Fahrzeuglack des Seat. Der 33-Jährige beobachtete zeitgleich, wie eine Gruppe Jugendlicher in Richtung Martinstraße davonrannte. Der Seat-Fahrer nahm die Verfolgung auf und verständigte zudem die Polizei. Nach kurzer Verfolgung und Fahndung wurden zwei flüchtige junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren vorläufig festgenommen. Beide standen unter alkoholischer Beeinflussung.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Beseitigung ihres Unrats wurden die beiden jungen Männer wieder entlassen. Der 17-Jährige wurde seinen Eltern überstellt. Ermittlungen zu den weiteren flüchtigen Beteiligten dauern an. Am Seat entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.




Unsere Empfehlung für Sie