Vorfall in Kernen Mutter und Sohn in Ausnüchterungszelle

Von  

Im Rems-Murr-Kreis wird die Polizei wegen einer Sachbeschädigung gerufen. Am Ende müssen ein 17-Jähriger und seine 38 Jahre alte Mutter in Gewahrsam. Wie es dazu kommen konnte:

Für Mutter und Sohn klickten die Handschellen (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/StZN
Für Mutter und Sohn klickten die Handschellen (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/StZN

Kernen - Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag in Kernen (Rems-Murr-Kreis) eine 39 Jahre alte Frau und ihren 17-jährigen Sohn in Gewahrsam genommen. Die Beamten waren in die Tulpenstraße gerufen worden, weil dort jemand Autos beschädigte. Sie hatten den 17- und einen 22-Jährigen im Verdacht, dafür verantwortlich zu sein. Während sie die Anzeige aufnahmen, kam die 39-Jährige dazu, sie soll eine Zeugin angegriffen haben.

Familien-Ausnüchterungszellen gibt es nicht

Auch eine Polizistin, die dazwischenging, wurde attackiert. Weil es nicht gelang, die stark betrunkene Frau zu beruhigen, bekam sie Handschellen angelegt. Daraufhin mischte sich ihr ebenfalls betrunkener Sohn ein – auch er soll einen Polizisten angegriffen haben. Er wurde mit Schlagstock und Pfefferspray überwältigt. Die beiden verbrachten die Nacht in der Ausnüchterungszelle – alleine, denn laut einem Sprecher der Polizei gibt es für solche Zwecke keine Familienzellen.