Vorfall in Ludwigsburg Mann landet nach Schlag im Gleisbett

Von mbo 

Ein bislang unbekannter Mann schlägt am Ludwigsburger Bahnhof einen 22-Jährigen scheinbar grundlos nieder. Das Opfer landet auf den Gleisen, hat aber Glück im Unglück. Die Bundespolizei ermittelt.

Am Ludwigsburger Bahnhof ist ein Mann ins Gleisbett gestürzt. Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber/www.7aktuell.de/Marc Gruber
Am Ludwigsburger Bahnhof ist ein Mann ins Gleisbett gestürzt. Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber/www.7aktuell.de/Marc Gruber

Ludwigsburg - Ein bislang unbekannter Täter hat am Samstag einem 22-Jährigen auf einem Bahnsteig am Ludwigsburger Bahnhof gegen den Kopf geschlagen, das Opfer fiel deshalb ins Gleisbett. Der Mann hatte aber Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der 22-Jährige gegen 1.45 Uhr auf Bahnsteig 2 des Ludwigsburger Bahnhofs aufgehalten, als ihn der Täter unvermittelt anging. Warum er dem Reisenden von hinten gegen den Kopf schlug, ist bislang nicht geklärt. In der Folge fiel der 22-jährige Mann auf die Gleise, mit Hilfe eines Bekannten kletterte er wieder zurück auf den Bahnsteig. Laut Polizei bestand keine unmittelbare Gefahr, weil zu dem Zeitpunkt keine Züge durch den Bahnhof fuhren. Der Mann verletzte sich beim Sturz am Ohr und wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Der Angreifer flüchtete nach der Tat in Richtung Innenstadt, eine Polizeifahndung blieb ohne Erfolg. Der Mann ist etwa 18 bis 20 Jahre alt, hat schwarze, kurze Locken und ist vermutlich südländischer Herkunft. Zur Tatzeit trug er eine braune beziehungsweise schwarze Kapuzenjacke. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 07 11/87 0 35 zu melden.




Veranstaltungen