Vorfall in S1 bei Bad Cannstatt Streit um Mundschutz endet mit Verlust eines Schneidezahns

Von  

Am Samstagabend geraten zwei Männer in der S1 zwischen Untertürkheim und Neckarpark aneinander. Grund soll ein fehlender Mundschutz gewesen sein. Der ältere Mann verpasste seinem Kontrahenten dabei einen Schlag ins Gesicht.

Der Stein des Anstoßes bei dem Vorfall in der S1: Ein fehlender Mundschutz. (Symbolbild) Foto: imago images/Robert Poorten
Der Stein des Anstoßes bei dem Vorfall in der S1: Ein fehlender Mundschutz. (Symbolbild) Foto: imago images/Robert Poorten

Bad Cannstatt - Ein fehlender Mundschutz hat einem 33-Jährigen offenbar einen Schneidezahn gekostet. Der Mann war am Samstagabend gegen 21.20 Uhr mit der S1 Richtung Herrenberg unterwegs. Zwischen Untertürkheim und Neckarpark wurde er von einem 41-Jährigen angesprochen, da er keine Maske trug. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, wie die Polizei mitteilt.

Doch es sollte nicht nur bei Worten bleiben, denn nach kurzer Zeit schlug der 41-Jährige dem jüngeren Mann ins Gesicht. Dabei verlor er einen Zahn. Am Bad Cannstatter Bahnhof empfing die Polizei die beiden Streithähne und übergab sie der Bundespolizei.

Der Verletzte wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Auf den Angreifer wartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie