Vorfall in Weilheim an der Teck Hund springt über Zaun und attackiert Spaziergängerin – Mehrere Bisswunden

Von Patrick Kuolt 

Eine 35 Jahre alte Frau ist am Mittwochvormittag in Weilheim an der Teck (Kreis Esslingen) während eines Spaziergangs unvermittelt von einem Hund angegriffen und gebissen worden. Das Tier hatte sich von seiner Leine losgerissen und war über einen Zaun auf die Straße gesprungen.

Die Polizei hat mit Unterstützung der Spezialisten der Polizeihundeführerstaffel die Ermittlungen aufgenommen. Foto: dpa/Patrick Pleul
Die Polizei hat mit Unterstützung der Spezialisten der Polizeihundeführerstaffel die Ermittlungen aufgenommen. Foto: dpa/Patrick Pleul

Weilheim an der Teck - Eine 35-jährige Fußgängerin ist am Mittwochvormittag in Weilheim an der Teck von einem Hund gebissen worden. Wie die Polizei berichtet, war die Frau kurz nach 9 Uhr spazieren, als plötzlich ein Dobermann-Mischling über den Zaun eines Grundstücks sprang und unvermittelt nach ihr schnappte.

Die 35-Jährige, die bei dem Angriff zu Boden stürzte und sich neben mehreren Bisswunden eine Kopfverletzung zuzog, musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der Hund im Garten plötzlich von der Leine seines Herrchens losgerissen und war im Anschluss über den Zaun gesprungen.

Nach der Attacke soll der Hund in Richtung einer bislang unbekannten Joggerin gelaufen sein. Seinem Herrchen gelang es jedoch, ihn wieder eingefangen, bevor er die Frau erreichte. Der Polizeiposten Weilheim hat mit Unterstützung der Spezialisten der Polizeihundeführerstaffel die Ermittlungen aufgenommen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie