Vortrag in Bad Cannstatt Die Entwicklung der Tunnel

Von ani 

Anlässlich des 150. Todestags von Carl von Etzel hält Hartwig Beiche am Mittwoch, 24. Juni, einen Vortrag im Stadtarchiv Stuttgart. Der Eisenbahnpionier Etzel hat in Bad Cannstatt gelebt und mit der Untertunnelung des Rosensteinparks auch vor Ort gewirkt.

Carl von Etzel hat die Entwicklung des Tunnelbaus wesentlich mitgeprägt. Foto: Archiv
Carl von Etzel hat die Entwicklung des Tunnelbaus wesentlich mitgeprägt. Foto: Archiv

Bad Cannstatt - „Vom Weg unter der Themse zur Durchbohrung der Alpen – Die spektakuläre Entwicklung der Tunnel im 19. Jahrhundert“ lautet des Titel eines Vortrags von Hartwig Beiche anlässlich des 150. Todestags von Carl von Etzel am Mittwoch, 24. Juni, im Stadtarchiv Stuttgart, Bellingweg 21. Der Vortrag behandelt die Entwicklung des Tunnelbaus im 19. Jahrhundert, die von Carl von Etzel wesentlich mit geprägt wurde. Der Eisenbahnpionier hat im Stadtbezirk gelebt und zum Beispiel mit der Untertunnelung des Rosensteinparks auch vor Ort gewirkt.

Der Einsatz von Bohrmaschinen, Druckluft und Dynamit ermöglichte es im 19. Jahrhundert, Tunnel schneller und in größerer Länge zu bauen. Ein Höhepunkt war die Überwindung der Alpen durch Tunnel. Die Gesellschaft nahm hieran regen Anteil und in der Literatur wurden die Tunnel zu beliebten Schauplätzen. Beginn des Vortrags von Hartwig Beiche ist um 18.30 Uhr. Karin Moser von Filseck, die Ur-ur-ur-Enkelin von Carl von Etzel, wird ein Grußwort sprechen.

Sonderthemen