Wachsende Spannungen USA ziehen Beamte aus Irak ab

Von red/dpa 

Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran ziehen die USA große Teile ihres diplomatischen Personals aus dem Irak ab.

Mike Pompeo nach der Ankunft im Irak im Gespräch mit Joey Hood. Foto: AP
Mike Pompeo nach der Ankunft im Irak im Gespräch mit Joey Hood. Foto: AP

Bagdad - Das US-Außenministerium hat US-Staatsbedienstete in der Botschaft in Bagdad angewiesen, den Irak sofort verlassen. Die Anweisung gelte für alle Bediensteten, deren Anwesenheit nicht erforderlich sei, teilte die Botschaft am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit. Der Schritt erfolgte angesichts zunehmender Spannungen zwischen den USA und dem irakischen Nachbarland Iran.

Amerikanern zunächst geraten Irak zu vermeiden

Washington hatte vergangene Woche mitgeteilt, neue und dringende Bedrohungen für Amerikaner und amerikanische Interessen durch den Iran und mit Teheran verbündete Kräfte in der Region entdeckt zu haben. Am Sonntag hatte die Botschaft Amerikanern geraten, Reisen in den Irak wegen „erhöhter Spannungen“ zu vermeiden.