Wahl in Steinenbronn Der neue Bürgermeister heißt Ronny Habakuk

Von  

Der 41-Jährige Ronny Habakuk bekam bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag 53,13 Prozent der Stimmen. Er folgt auf Johann Singer, der nach drei Amtsperioden in den Ruhestand geht.

Ronny Habakuk Foto: privat/Nicole Schielberg
Ronny Habakuk Foto: privat/Nicole Schielberg

Steinenbronn - Der neue Bürgermeister in Steinenbronn heißt Ronny Habakuk. Der gebürtige Berliner folgt auf Johann Singer, der nach drei Amtsperioden als Bürgermeister in den Ruhestand geht. Auf Ronny Habakuk entfielen nach dem vorläufigen Wahlergebnis von Sonntagabend 53,13 Prozent der Stimmen. Für Lukas Friedrich Lang stimmten 27,63 Prozent der Wähler, auf Platz drei und vier folgten Petra Hanel (10,64 Prozent) und Dennis Mews (8,31 Prozent). „Ich freue mich sehr“, sagte Habakuk am Sonntagabend. „Das zeigt das Vertrauen, das die Steinenbronner Bürger in mich setzen.“

Seit 2013 lebt Habakuk mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Steinenbronn. Er arbeitet als Verwaltungsbeamter beim Regierungspräsidium und hat bereits viele Jahre Erfahrung im öffentlichen Dienst gesammelt.

Mit mehr als 50 Prozent der Stimmen habe er nicht gerechnet, sagte Habakuk. Er wolle den Wahlsieg nun zunächst „im kleinen, familiären Rahmen“ feiern – die geltenden Vorschriften in Zeiten des Coronavirus ließen ohnehin nichts anderes zu.

Corona brachte Zeitplan durcheinander

Die Bürgermeisterwahl hätte eigentlich bereits im Frühjahr sein sollen, wurde aber wegen der Pandemie auf den 11. Oktober verschoben. Allein die Vorbereitungen der Wahl, wie die Kandidatenvorstellung, erforderten seitens der Verwaltung einen Mehraufwand aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Weil im ersten Wahlgang vor zwei Wochen keiner der Kandidaten eine Stimmmehrheit bekam, fand am gestrigen Sonntag der zweite Wahlgang statt, für den sich noch vier der ursprünglich sieben Kandidaten hatten aufstellen lassen. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,54 Prozent.




Unsere Empfehlung für Sie