Waldenbuch 25-Jähriger randaliert im Bus

Die Polizei musste wegen eines randalierenden 25-Jährigen ausrücken (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei musste wegen eines randalierenden 25-Jährigen ausrücken (Symbolbild). Foto: dpa

Ein betrunkener 25-Jähriger hat am Mittwochabend in einem Linienbus zunächst einem 16-Jährigen eine Tasche ins Gesicht geschlagen, anschließend hantierte er mit einem Taschenmesser herum. Dann geriet er mit einem 27-Jährigen in eine handfeste Auseinandersetzung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Zwischen einem 25-Jährigen und einem 27-Jährigen ist es am Mittwochabend in einem Linienbus, der zwischen Dettenhausen und Waldenbuch (Kreis Böblingen) fährt, zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Der vermutlich alkoholisierte 25-Jährige schlug nach Angaben der Polizei zunächst einem 16-jährigen Fahrgast unvermittelt eine Tasche ins Gesicht. Dann soll er mehrfach mit einem Taschenmesser in die Rückenlehne eines Sitzes eingestochen haben, wobei er sich vermutlich auch schnitt.

Sein Benehmen führte wohl dazu, dass er mit einem 27-Jährigen, der vermutlich ebenfalls betrunken war, in Streit geriet. Als der jüngere Mann mit dem Messer Stichbewegungen in Richtung des älteren ausführte, gingen die beiden im Bus aufeinander los. Das Taschenmesser verlor der 25-Jährige dabei. Ein weiterer 27 Jahre alter Fahrgast konnte die Streitenden schließlich trennen. Der Busfahrer alarmierte die Polizei und hielt an der Bushaltestelle „Bonholz“ in Waldenbuch an. Noch vor dem Eintreffen der Polizei machte sich der 25-Jährige zu Fuß in Richtung der Walddorfer Straße aus dem Staub. Der 27-Jährige hatte durch die Auseinandersetzung keine Verletzungen davon getragen. Das Taschenmesser fanden die eingesetzten Beamten unter einem der Sitze und beschlagnahmten es. Die Polizeibeamten fanden den 25-Jährigen schließlich in seiner Wohnung. Wegen einer Schnittwunde wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.




Unsere Empfehlung für Sie