Anzeige

Wanderbar Panoramablicke in den Kessel

Die Karlshöhe bietet eine schöne Aussicht. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH 3 Bilder
Die Karlshöhe bietet eine schöne Aussicht. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH

Ein Muss für alle waschechten Stuttgarter: eine Rundwanderung mit Standseilbahn und Zacke zu Stuttgarts schönsten Aussichtspunkten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Diese Rundwanderung führt zu den markanten Punkten des Stuttgarter Südwestens. Höhepunkt nicht nur für Bahnfans sind die Panoramafahrten mit der Zahnradbahn und Standseilbahn. Hier verbinden sich Bahnerlebnis und prächtige Aussichten auf das Stuttgarter Panorama.

Der Weg beginnt am Marienplatz und führt über die Karlshöhe, die Hasenbergsteige und den Blauen Weg über den Hasenberg und dann wieder abwärts zur Talstation der Seilbahn am Südheimer Platz. Die erste Etappe ist fordernd, denn auf den ersten vier Kilometern sind einige Höhenmeter zu bewältigen. Die insgesamt drei Aussichtspunkte auf der Strecke auf der Karlshöhe, an der Hasenbergsteige und am Blauen Weg entschädigen aber für die Anstrengung. Nach etwa drei Kilometern erreicht man den höchsten Punkt des ersten Teils auf etwa 400 Höhenmetern. Hier kann man den Abzweig Richtung Birkenkopf und Bärenschlössle wählen oder direkt bergab zum Südheimer Platz gehen und in die Standseilbahn einsteigen.

Das historische Gefährt überwindet auf der Strecke von einem halben Kilometer bis zum Waldfriedhof eine Steigung von bis zu 28,2 Prozent. Gut, dass man sich hier auf den Holzbänken zurücklehnen kann, um die Aussicht und den schönen Panoramablick auf Stuttgart zu genießen.

Am Waldfriedhof geht es durch eine schöne Waldstrecke bis zur Station Haigst der Zahnradbahn. Auf den drei Kilometern sind noch etwa 80 Höhenmeter zu überwinden. Nach dem Waldweg am Dornhaldenfriedhof vorbei warten dafür zwei Aussichtspunkte auf die Wanderer.

Von der Station Haigst fährt man mit der Zahnradbahn zurück in den Stuttgarter Kessel. Auf der Fahrt mit der touristischen Attraktion, die im Volksmund auch „Zacke“ genannt wird, lässt sich noch mal ein herrlicher Ausblick auf die Stadt genießen. Immerhin überwindet die Bahn auf einer Strecke von etwa zwei Kilometern über 200 Höhenmeter und eine Steigung von bis zu 17,8 Prozent. Am Marienplatz endet dann die Rundreise zu den schönsten Aussichtspunkten Stuttgarts. Wer möchte, kann dem Weg auch in der Gegenrichtung folgen oder an einem anderen Punkt mit der Rundtour beginnen.

Unsere Empfehlung für Sie