Warnung von Forscher Byram Bridle Dürfen Geimpfte eigentlich Blut spenden?

Eine Mitarbeiterin beim Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes  nimmt von einer Spenderin  Blut. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich
Eine Mitarbeiterin beim Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes nimmt von einer Spenderin Blut. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Im Internet geistern Warnungen umher. Es sei gefährlich, Spenderblut von gegen Corona geimpften Personen zu verwenden. Als Kronzeuge wird der Forscher Byram Bridle aus Kanada zitiert. Was sagen die Experten dazu?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Derzeit kursieren im Netz Warnungen, nach denen Blutspenden von Coronageimpften nicht an Kliniken freigegeben werden dürften. Zu groß sei das Gesundheitsrisiko, das von diesen Transfusionen ausgehen würde. Doch was ist an den Vorwürfen des kanadischen Forschers Byram Bridle dran? Das sind die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Unsere Empfehlung für Sie