Warum wir falsch rechnen Wann beginnt ein neues Jahrzehnt?

Am 1. Januar 2021 beginnt das neue Jahr – und ein neues Jahrzehnt. Foto: imago/blickwinkel//M. Gann
Am 1. Januar 2021 beginnt das neue Jahr – und ein neues Jahrzehnt. Foto: imago/blickwinkel//M. Gann

Eine Dekade umfasst zehn Jahre. Aber wann beginnt ein neues Jahrzehnt? Wenn die Jahreszahl auf eine Null umspringt, werden die meisten sagen. Doch stimmt das?

Stuttgart - Vermutlich haben Sie ihn längst gefeiert, den Beginn des neuen Jahrzehnts. Und zwar in der vergangenen Silvesternacht. Denn für die allermeisten war klar: Am Neujahrstag 2020 beginnen die Zwanzigerjahre. Und somit startet auch eine neue Dekade. Doch was logisch klingt, entspricht nicht ganz der Realität. Wir waren damals unserer Zeitrechnung voraus. Denn ins neue Jahrzehnt starten wir jetzt.

Warum ist das so?

Das neue Jahrzehnt beginnt am 1. Januar 2021. Womit sich das begründen lässt? Ganz simpel: mit unserer Zeitrechnung. Doch ab jetzt wird es kompliziert. Vereinfacht gesagt liegt das daran, dass die Zeitrechnung nicht mit einem Jahr null, sondern mit dem Jahr eins startet. Und das haben wir Dionysius Exiguus (etwa 470–540 nach Christus) zu verdanken, auch Denys der Kleine genannt, obwohl er Großes geleistet hat. Er rechnete anhand von biblischen Quellen aus, wann Jesus geboren wurde – und legte das Ereignis auf das Jahr 754 seit der Gründung Roms fest. Dieses Datum schlug er als Ausgangspunkt für eine neue Zeitrechnung vor. Das erste Jahr von Jesu Leben hatte dabei die Zahl Eins. Denn von der mathematischen Größe Null wusste der Mönch nichts, sie existierte in der römischen Zählweise nicht. Heute geht man ohnehin davon aus, dass er sich um ein paar Jahre verrechnet hat: Das Geburtsjahr von Jesus (auch wenn man nicht an ihn glaubt) wird bereits zwischen den Jahren 7 und 4 vor Christus angenommen.

Wie zählt man richtig?

Da es ein Jahr null im Sinne der traditionell von Historikern angewendeten christlichen Zeitrechnung nicht gibt, startete das erste Jahrzehnt im ersten Jahrtausend am 1. Januar 1 nach Christus – und es endete mit dem Wechsel ins Jahr 11. Analog gilt für heute: Das Jahrzehnt dauert vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2020. Und das sind in der Tat zehn Jahre. Deshalb fängt das neue Jahrzehnt eigentlich erst am 1. Januar 2021 an.

Wie war es beim Millenium?

Auch beim Start ins neue, ins dritte Jahrtausend wurde nicht richtig gezählt. Trotzdem feierten die Menschen weltweit die Nacht, als 1999 auf 2000 umsprang mit einem rauschenden Fest. Dass das echte Millennium erst am 1. Januar 2001 begann, interessierte weltweit kaum. Wobei, zwei Städtchen in Deutschland hatten sich konsequent verweigert. Sie legten erst 366 Tage später los (es war ein Schaltjahr!): das oberfränkische Staffelstein, wo der Mathematiker Adam Riese, der eigentlich Adam Ries hieß, 1492 zur Welt kam, und das sächsischen Annaberg, wo er bis zu seinem Tod 1559 lehrte.

Wie benennt man Jahrhunderte?

Das mit dem Zählen und Benennen von Jahrhunderten ist auch so eine Crux. So mancher wundert sich und stolpert darüber. Wieso heißt etwa der Zeitraum vom 1. Januar 1900 bis zum 31. Dezember 1999 (fälschlicherweise, eigentlich wie bereits erklärt, vom 1. Januar 1901 bis 31. Dezember 2000) das 20. Jahrhundert? Auch hier muss man eben richtig zählen. Das 1. Jahrhundert begann nun mal mit dem 1.1.1 und endete mit dem 31.12.100, das 2. Jahrhundert dauerte vom 1.1.101 bis zum 31.12.200 und so weiter. Daher leben wir nun im 21. Jahrhundert.

Wie sieht es mit Zehnjahresperioden aus?

Im Sprachgebrauch fassen wir Zehnjahresperioden, also eine Dekade, allerdings anders zusammen als Jahrzehnte, Jahrhunderte oder Jahrtausende. Die 80er etwa dauerten von Anfang 1980 bis Ende 1989. In den Zwanzigerjahren dieses Jahrtausends befinden wir uns also seit Anfang dieses Jahres.

Wie halten es andere Kulturen?

Obwohl man sich weltweit zur Vereinfachung auf den auf christlicher Rechnung basierenden gregorianischen Kalender verständigt hat, rechnen verschiedene Kulturen und Religionen anders. Für das Judentum etwa ist 2020 das Jahr 5781 nach Erschaffung der Welt. Für Moslems wiederum beginnt die Zeitrechnung mit dem Aufbruch Mohammeds von Mekka nach Medina (622 n. Chr.). Sie leben somit im Jahr 1442.

So oder so: Klar ist, dass bald ein Jahreswechsel ansteht. Daher: gutes und vor allem gesundes Neues Jahr!




Unsere Empfehlung für Sie