Was die OB-Kandidaten wollen Bettina Wilhelm

Von StZ, Umfrage: Elena Kühne 

„Die Umwandlung von Fußgängerbewegung in Energie – Wunsch oder Wirklichkeit? In Toulouse kann ein Mensch auf acht Metern Strecke 50 Watt für die öffentliche Beleuchtung erlaufen. Auch in der britischen Metropole London wird mit U-Bahn-Treppen experimentiert. Die nachhaltige Stadtentwicklung stellt die größte Herausforderung für Großstädte dar – und damit auch für Stuttgart. Dabei sind innovative Ideen und Mut zu deren Umsetzung gefragt. Nach innen verdichtet, kleinräumig parzelliert, viel Grün, CO2-frei, hohe Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum, ausreichend Spiel- und Freizeitflächen, ein erlebbarer Neckar und intelligent vernetzte Verkehre. Eine ausgewogene Mixtur aus Arbeiten, guter Nahversorgung und bezahlbarem Wohnraum für alle. Dieses Stuttgart der Zukunft möchte ich zusammen mit der Bürgerschaft der Landeshauptstadt entwickeln. Genossenschaften und Baugemeinschaften sind dabei aus meiner Sicht wichtige Partnerinnen. Nötig ist auch eine klare städtebauliche Handschrift, abgeleitet aus der Historie. Und: kein Verwässern von Architekturwettbewerben durch Investorenbauen. Städtebau soll Identität stiften.“  

Hier geht es zum Kandidatencheck mit Bettina Wilhelm (parteilos, Kandidatin der SPD).