Was treibt Menschen zum Doping? „Selbstoptimierung erfasst alle Generationen“

Von Kein Autorenname vorhanden 

Ständig ist man mit Bildern von perfekt aussehenden Menschen konfrontiert, der Körper soll immer perfekter werden. Das senkt die Hemmschwelle zum Doping, sagt der Tübinger Forscher Helmut Digel.

Körperkult und Selbstoptimierung sind in westlichen Gesellschaften keine neuen Phänomene. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Körperkult und Selbstoptimierung sind in westlichen Gesellschaften keine neuen Phänomene. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Stuttgart - Eine Razzia ließ am Mittwoch einen großen Dopingring auffliegen. Die Kunden: Zum Großteil wohl Hobbysportler. Aber warum tun Menschen das? Helmut Digel forschte lang zum Thema Doping und hat sich mit dieser Frage auseinandergesetzt. Die Selbstoptimierung ist noch lange nicht an ihrer Spitze angelangt, meint Digel.

Unsere Empfehlung für Sie