Wasserrohrbruch in Ludwigshafen Weiter Störungen bei Straßenbahnen

Wasserrohrbruch mit Folgen (Symbolbild) Foto: dpa/dpa
Wasserrohrbruch mit Folgen (Symbolbild) Foto: dpa/dpa

Ein Wasserrohrbruch in Ludwigshafen legt den Straßenbahnverkehr in Teilen lahm. Auch wenn die defekte Leitung inzwischen geschlossen ist: In den kommenden Tagen können die Bahnen wohl noch nicht wieder nach Plan fahren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigshafen - Wegen eines Wasserrohrbruchs in Ludwigshafen bleibt der Schienenverkehr in der Stadt für die kommenden Tage eingeschränkt. Wie ein Sprecher der Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH (RNV) am Dienstag mitteilte, war zunächst noch nicht absehbar, wie lange die Linien 4, 4A, 9 und 10 betroffen sind. In den betroffenen Abschnitten sei der Strom vom Netz genommen worden, da Straßen und Gleise durch den Wasserrohrbruch unterspült worden seien. Daher komme es zu Verspätungen und Fahrtausfällen auf den genannten Linien.

Am Montagabend hatte es in der Frankenthaler Straße, Höhe Rohrlachstraße und Valentin-Bauer-Straße, einen Rohrbruch gegeben. Den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL) sei es „nach geraumer Zeit“ gelungen, die beschädigte Leitung zu schließen. Wie die Feuerwehr Ludwigshafen mitteilte, wurden bei dem Rohrbruch die Kellerräume einer Firma und ein angrenzender Parkplatz geflutet.

Genaue Ursache war zunächst unklar

Der Keller wurde demnach zeitweise mit sieben Tauchpumpen ausgepumpt. Der Einsatz dauerte in der Nacht an, weil immer wieder Wasser aus der defekten Leitung nachlief. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften vor Ort und wurde von der Polizei unterstützt.

Wie eine Sprecherin der TWL am Dienstag sagte, geschah der Rohrbruch an einer Leitung, die unter einer Straße verläuft. „Mittlerweile ist die Versorgung der Bürger mit Wasser sichergestellt“, sagte sie. Eine vorübergehende Trübung im Leitungswasser aufgrund von Ablagerungen stelle keine Gefahr dar. Betroffene Bürger sollten das Wasser länger laufen lassen, um die Leitungen zu spülen.

Die genaue Ursache für den Wasserrohrbruch war zunächst unklar. Auch die Höhe des Schadens konnte am Dienstag zunächst nicht beziffert werden.




Unsere Empfehlung für Sie