Wellness in Bayern Bad Füssing - Jungbrunnen, Heilquelle und Stresskiller zugleich

Von red 

Fahrradfreundlichster und für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort, dazu Europas beliebteste Thermenlandschaft - Bad Füssing vereint viele Superlative in sich. Doch der idyllisch gelegene Flecken in Bayern ist bescheiden und charmant geblieben. Ein Erlebnis- und Gesundheitsparadies im Süden Deutschlands.

Die Ursprungstherme Therme Eins - jedes Mal ein Erlebnis der besonderen Art. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing 10 Bilder
Die Ursprungstherme "Therme Eins" - jedes Mal ein Erlebnis der besonderen Art. Foto: Kur- & GästeService Bad Füssing

Sich ins badewannenwarme Wasser gleiten und treiben lassen, nichts mehr denken, einfach nur spüren, wie Stress und Alltag von einem abfallen – welch wunderbare Vorstellung. Wenn gerade auch lediglich online umsetzbar. Doch Europas beliebteste, 12.000 Quadratmeter große Thermenwelt in Bad Füssing lässt sich mit nur einem Mausklick ins Zuhause holen.

Träumen erlaubt!

Mit virtuellen Flügen durch und über weitläufige Wasserlandschaften dieses Erholungs- und Gesundheitsparadieses sowie spektakulären 360 Grad Rundum-Perspektiven kann jetzt bereits vom Wellness-Urlaub geträumt werden. Gereist wird später. Denn das Stöbern auf der Webseite von Bad Füssing macht Lust auf mehr: Es weckt die Vorfreude auf die Zeit, in der Reisen nach Corona ohne Grenzen wieder Normalität und der Gesundheitsurlaub in Bad Füssing ohne Einschränkungen buchbar wird.

Kraft des Wassers - oft heilsamer als eine OP

Viel sitzen, wenig Bewegung und keine Zeit für ausgewogene Mahlzeiten – all das trägt nicht zum Wohlbefinden bei und verschlechtert chronische Leiden wie Rheuma, Rückenschmerzen oder Stoffwechselerkrankungen. Sich endlich wieder wohl in seiner Haut fühlen, befreit aufatmen und mit Schwung morgens aus dem Bett steigen, das ist oft der sehnlichste Wunsch vieler, die sich auf ihren Urlaub in Bad Füssing freuen.

Ihre Hoffnungen sind mehr als begründet. Schätzten doch bereits die alten Römer die heilende Wirkung des Thermalwassers. Heute nutzen jährlich 1,6 Millionen Besucher in den Bad Füssinger Thermen die Kraft der legendären Heilquellen, um gesund zu werden und gesund zu bleiben. 93 Prozent werden Stammgäste und kommen regelmäßig zum Auftanken in die regenerierenden Thermen. Deren Wirkung ist sogar wissenschaftlich bestätigt. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer einer Studie gaben an, dass sich ihre Rheuma-, Gelenk und Rückenprobleme durch das Bad in den aus 1000 Meter Tiefe sprudelnden Schwefelquellen verbessert haben. Ihre Schmerzen wurden gelindert und sie fühlten sich beweglicher. Und dies alles ganz ohne Skalpell oder hoch dosierte Medikamente.

Unterstützt wird dieser positive Effekt in Bad Füssing durch mehr als 150 Ärzte, Masseure und Therapeuten, die die Besucher dabei unterstützen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Stress abzubauen.

Thermalwasser – Stresskiller und Jungbrunnen

Denn bereits eine Woche genießen und loslassen in Bad Füssing hilft nachweislich gegen Alltagstress und Burnout-Symptome, wie Wissenschaftler der Universität Würzburg herausfanden. Österreichische Forscher belegten obendrein, dass ein 25-minütiges Bad im Thermalwasser den Gehalt des Stresshormons Kortisol im Speichel senkt.

Wer sich in eines der vielen Außenbecken gleiten, sich von den sprudelnden Düsen sanft massieren lässt und dabei in den weiß-blauen Himmel schaut, spürt auch ohne wissenschaftliche Erkenntnisse sofort die wohltuende Wirkung des Thermalwassers. Während sich der Kurgast ein Seele streichelndes Verwöhnprogramm gönnt, werden ganz nebenbei die Abwehrkräfte des Körpers gegen die freien Radikale im Körper gestärkt und das gesundheitsschädliche LDL-Cholesterin Homocystein im Blut gesenkt. Dieses kann mitverantwortlich sein für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall, Depressionen und Demenzerkrankungen im Alter.

Urlaub von der Allergie

Den Kopf frei zu bekommen und gesunde klare Luft in die Lungen strömen zu lassen, das hat für Allergiker eine noch viel tiefere Bedeutung, als für andere Erholungssuchende. Kreisen zuhause oft die Gedanken um die Allergie und machen alleine den Einkauf beschwerlich, erfahren Allergiker in Bad Füssing ein ganz neues Freiheitsgefühl. Statt selbst auf jede Kleinigkeit achten zu müssen, um keinen Schub auszulösen, genießen die Urlauber im bayerischen Kurort ein Rundum-Sorglos-Paket. Gastronomen, Hoteliers, Metzger, Bäcker, Lebensmittelhändler und viele weitere Dienstleister kümmern sich darum, dass keine Allergene in ihren verkauften Produkten oder den leckeren Gerichten sind und schauen darauf, dass die heimeligen Zimmer frei von Allergie auslösenden Materialien eingerichtet werden. Bad Füssing ist daher ein „für Allergiker qualitätsgeprüfter Kurort“.

Doch die größte Auszeichnung für die Betriebe vor Ort sind sicherlich die zufriedenen Gäste, die beschwerdefrei ihren Urlaub genießen können – auch gerne im Sattel.

Thermenradeln macht das Immunsystem stark

Wer in Bad Füssing mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat Rückenwind. Nicht allein wegen der mehr als hundert E-Bikes und der rund 2500 Fahrräder, die in den Stationen ausgeliehen werden können, sondern auch wegen des überwiegend flachen Geländes rund um „Bayerns fahrradfreundlichsten Kurort“. Das macht Radeln durch idyllische Fluss-Auen, schattenspendende Wälder und wildromantische Naturschutzgebiete wunderbar entspannt und bringt gleichzeitig den – manchmal etwas vernachlässigten – Bewegungsapparat auf Touren. Bei gemütlichem Tempo lassen sich Schönheiten etwa entlang bekannter Fernradwege, wie dem Inntalradweg, dem Römerradweg oder dem Donau-Radweg entdecken.

Als besonderer Service werden in Bad Füssing von Ende März bis Oktober geführte Radtouren für Gäste angeboten. Wer nach einer Kreislauf ankurbelnden Etappe vom Sattel absteigt und ins Muskeln lockernde Thermalwasser eintaucht, sorgt für die optimale Kombination, die nachweislich das Immunsystem stärkt.

Ein Urlaub oder Kuraufenthalt in Bad Füssing, das ist Heilkraft für Körper, Geist und Seele.

Info: Kur- & GästeService Bad Füssing KdöR; Rathausstraße 8; 94072 Bad Füssing; Telefon +49 (0)8531 975-580; E-Mail; Webseite; Facebook; Twitter; Instagram