Weltballetttag im Live-Stream So probt das Stuttgarter Ballett

Von Andrea Kachelrieß 

Das Stuttgarter Ballett ist eine der großen Kompanien, die am Weltballetttag Einblicke in ihre Arbeit geben. Am 29. Oktober laden die Organisatoren zur digitalen Live-Reise um den Tanzglobus.

Roman Novitzky, Choreograf und Solist des Stuttgarter Balletts, lässt sich am Weltballetttag beim Live-Stream in die Karten schauen. Foto: Carlos Quezada/Stuttgarter Ballett
Roman Novitzky, Choreograf und Solist des Stuttgarter Balletts, lässt sich am Weltballetttag beim Live-Stream in die Karten schauen. Foto: Carlos Quezada/Stuttgarter Ballett

Stuttgart - Das Stuttgarter Ballett ist auch in diesem Jahr beim „World Ballet Day“ am 29. Oktober mit dabei. Initiiert wird der Tag gemeinsam vom Royal Ballet in London, dem Australian Ballet in Melbourne und dem Bolschoi-Theater in Moskau. Die drei Kompanien bitten jedes Jahr andere international führende Ensembles um einen Beitrag.

Der Tag soll die Tanz-Community auf der ganzen Welt zusammenbringen und Einblicke in den Trainings- und Arbeitsalltag der großen Ballettkompanien geben. Den ganzen Tag über werden, abgestimmt auf die sehr unterschiedlichen Zeitzonen der Organisatoren, Live-Streams gezeigt: Vom Einblick in das morgendliche Training, Bühnenproben bis zu abendlichen Blicken hinter die Vorstellungskulissen ist alles dabei.

2019 schauten 315 Millionen Tanzfans zu

Das Stuttgarter Ballett beteiligt sich am Weltballetttag mit Einblicken in die Proben von Roman Novitzky. Der Erste Solist macht von 13.30 bis 14 Uhr sein neues Stück „Everybody needs some/body“ fit für die Bühne und lässt sich über die Internetseite des Stuttgarter Balletts oder den Youtube-Kanal der Kompanie in die Karten schauen. Sein neues Stück ist Teil des Ballettabends „Response I“, der bis Januar im Opernhaus zu sehen ist.

Der Weltballetttag wurde erstmals 2014 ausgetragen. 2019 war sein erfolgreichstes Jahr, damals erreichte das digitale Tanzformat 315 Millionen Besucher im Internet und über soziale Netzwerke. Dem Programm der diesjährigen Ausgabe wünschen die Organisatoren viel Aufmerksamkeit. In einer Zeit, in der sich viele Kompanien aus dem Lockdown zurück auf die Bühne kämpften oder noch immer nicht auftreten könnten, seien diese Einblicke wertvoller denn je. Hier geht’s zur Plattform des Weltballetttags: www.worldballetday.com




Unsere Empfehlung für Sie