Wendlingen Mit einem Schlauchboot auf dem Neckar gekentert

 Foto: FRIEBE|PR, Sven Friebe 15 Bilder
Foto: FRIEBE|PR, Sven Friebe

Beim Versuch zwei in den Neckar gefallene Mitfahrer zurück ins Schlauchboot zu ziehen, landen auf Höhe von Wendlingen im Kreis Esslingen vier weitere Personen im Wasser. Die ganze Gruppe wird von Spaziergängern aus dem Neckar gezogen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wendlingen: Sechs Personen im Alter von 22 bis 27 Jahren sind am Sonntagnachmittag mit einem Schlauchboot auf dem Neckar flussabwärts unterwegs gewesen - und auf der Höhe von Wendlingen (Kreis Esslingen) gekentert. Das teilt die Polizei mit.

Am Streichwehr auf Höhe des Schäferhauser Sees tauchte das Boot gegen 16.20 Uhr mit dem Bug unter Wasser, so dass zwei Personen der Gruppe aus dem Boot fielen. Bei dem Versuch, die beiden wieder ins Boot zu ziehen, kippte dieses um und alle fielen ins Wasser.

Nach etwa 40 Metern gelang es allen Schlauchbootfahrern, unter Hilfe von zufällig vorbeikommenden Spaziergängern, sich an Land zu retten. Die Bootsfahrer, welche Schwimmwesten und Helme trugen, wurden anschließend zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser verbracht. Das Boot konnte geborgen werden.

Das DRK sowie die Feuerwehren von Köngen und Wendlingen waren mit zahlreichen Einsatzkräften an der Unglückstelle. Der rechte Fahrstreifen der Bundesstraße 313 von Wendlingen in Richtung Wernau musste für die Dauer der Erstversorgung der Verletzten etwa 45 Minuten lang gesperrt werden.




Unsere Empfehlung für Sie