Wetter im Südwesten Sturm und Schnee bestimmen den Donnerstag

Von red/dpa/lsw 

Der Donnerstag im Südwesten wird weitestgehend sehr ungemütlich. Die Meteorologen erwarten stürmische Stunden. Zudem soll es zeitweise auch heftig schneien.

Der Donnerstag wird im Südwesten ungemütlich. Foto: dpa/Wolfgang Kumm
Der Donnerstag wird im Südwesten ungemütlich. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Stuttgart - Die Menschen in Baden-Württemberg müssen sich am Donnerstag auf stürmisches Wetter und Schnee einstellen. Im Laufe des Nachmittags wird der Westwind stark zunehmen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Zunächst seien starke bis stürmische Böen zu erwarten, bis zum Abend dann verbreitet Sturmböen. Diese können demnach bis zu 85 Kilometer pro Stunde schnell werden. Im Bergland und im äußersten Süden seien auch schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 Stundenkilometer möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 1 und 7 Grad.

Ab dem späten Vormittag soll es den Angaben zufolge auch schneien. Teils kräftige Niederschläge sorgen im Norden und Südwesten des Landes bis zum Abend für bis zu 10 Zentimeter Neuschnee. Laut DWD liegt die Schneefallgrenze zwischen 300 und 400 Metern, zeitweise auch höher. Auch Glätte durch Schnee oder Schneematsch sei möglich. In der Nacht zum Freitag sollen bei Temperaturen zwischen -3 und 3 Grad nochmals bis zu 10 Zentimeter Schnee fallen.

Den Meteorologen zufolge nehmen Wind sowie Regen- und Schneeschauer erst in der Nacht zum Freitag ab. Dann bleibe es den Tag über wechselnd bis stark bewölkt, aber trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 2 Grad im Bergland und 9 Grad am südlichen Oberrhein.