Wetter in Deutschland Wochenende bringt ruhigeres Wetter und Sonnenschein

Sobald sich der Nebel verzieht, wird es in weiten Teilen Deutschlands sonnig am Wochenende. Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert
Sobald sich der Nebel verzieht, wird es in weiten Teilen Deutschlands sonnig am Wochenende. Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Der Sturm „Ignatz“ fegt seit Donnerstagmorgen über Deutschland. Bereits am Wochenende soll sich das Wetter jedoch wieder beruhigen. Sonne und Temperaturen bis zu 17 Grad werden erwartet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Offenbach - Nach dem stürmischen Donnerstag ist ruhigeres Herbstwetter in Sicht. Am Freitag fegen noch stürmische Böen durch den Norden, auch Schauer und Gewitter sind möglich, während sich das Wetter ansonsten beruhigt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach vorhersagte. Im Süden ist es in einem breiten Streifen vom Schwarzwald bis nach Ostbayern länger sonnig, bei Höchstwerten zwischen 8 und 13 Grad aber kühler als an den Vortagen. An den Küsten und in einigen Hochlagen muss noch mit schweren Sturmböen gerechnet werden.

Sonnig und trocken

Der Samstag beginnt mit vielen Wolken, mehr und mehr blitzt aber die Sonne hervor. An den Temperaturen ändert sich zunächst nichts. Am Sonntag ist es mit Höchstwerten zwischen 12 und 17 Grad noch etwas kühler. Sobald sich der Nebel verzieht, ist es sonnig und trocken.


Lesen Sie aus unserem Angebot: Sturm sorgt für Bahnchaos

Am Donnerstag meldeten nach Angaben des DWD am Morgen und am Vormittag zahlreiche Orte orkanartige Böen mit bis zu 117 Stundenkilometern darunter Trier, Frankfurt, Würzburg, Wuppertal und Dresden. Verantwortlich waren demnach die Tiefs „Ignatz“ und „Hendrik“. Spitzenreiter im Bergland war bis Mittag der Feldberg im Schwarzwald mit 166 Stundenkilometern. Der Windmesser auf dem Brocken sei allerdings für einige Stunden ausgefallen; dort habe es eventuell sogar stärker geweht.




Unsere Empfehlung für Sie