WG-Suche im Internet Wohnheime im Südwesten platzen aus allen Nähten

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heidelberg:
Allein in dieser Unistadt stehen 5000 Suchende auf der Wohnheimwarteliste – das sind nach Angaben des Studentenwerks bis zu 1000 mehr als ein Jahr zuvor. Zum Wintersemester wurden Notunterkünfte für bis zu 50 Studenten eingerichtet.

Tübingen:
Auch hier ist die Situation angespannt: 3670 Wohnheimplätze gibt es insgesamt. Davon waren zu diesem Wintersemester 1474 Plätze frei. Beworben haben sich darauf allerdings 3900 Studenten.

Hohenheim
: Hier bietet das Studentenwerk 1050 Wohnheimplätze an, im Wintersemester waren 444 davon frei. Rund 800 offene Bewerbungen gibt es derzeit noch.

Konstanz
: Die Wohnheimplätze des Studentenwerks Seezeit sind derzeit ebenfalls alle vergeben. Rund 1100 Bewerber haben kein Zimmer bekommen.

Ulm
: Hier stehen 600 Studenten auf der Warteliste. Die mehr als 1500 Wohnheimplätze sind komplett belegt.

Karlsruhe:
Die Unistadt steht bei der studentischen Wohnmisere nach Angaben des Studentenwerks „nicht ganz so schlecht“ da. Rund 5000 Wohnheimplätze gibt es in der Stadt. Jährlich hat das Studentenwerk Mannheim etwa 1000 Plätze frei – dem stehen jedoch 3000 bis 4000 Bewerbungen gegenüber.




Unsere Empfehlung für Sie