Wildwest in Esslingen Rowdies feuern Schüsse ab

Von kaw 

Auf einem Feldweg in Esslingen touchiert ein Fahrer eines BMW einen Spaziergänger. Ein Insasse des Wagens feuert anschließend Schüsse aus einer Schreckschusswaffe ab. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei sucht einen schwarzen oder dunkelblauen BMW, der am Sonntag eine Fußgängergruppe in Gefahr gebracht hat. Foto: dpa
Die Polizei sucht einen schwarzen oder dunkelblauen BMW, der am Sonntag eine Fußgängergruppe in Gefahr gebracht hat. Foto: dpa

Esslingen - Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Rowdies in Esslingen sucht die Polizei nach einem dunklen BMW E36 Compact mit Esslinger Kennzeichen. Laut dem Polizeibericht war eine Gruppe von vier Personen mit einem Kinderwagen am Sonntag, gegen 13.15 Uhr, auf dem Hansenbergweg in Richtung Esslingen/Wiflingshausen spazieren gewesen. Kurz vor einer scharfen Linkskurve kam den vier Spaziergängern auf dem Feldweg ein BMW mit hoher Geschwindigkeit entgegen.

Die Gruppe musste sich mit einem Sprung zur Seite retten, um nicht von dem Fahrzeug überfahren zu werden. Auch der Säugling im Kinderwagen sei in Gefahr gebracht worden. Dabei touchierte das Auto einen 57-Jährigen Mann, der dabei leicht verletzt wurde. Dieser hatte noch auf die Motorhaube und gegen die Seitenscheibe des Wagens geschlagen. Der BMW beschleunigte daraufhin und einer der drei Insassen feuerte aus dem geöffneten Schiebedach heraus mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe auf die Fußgänger ab.

Fahrer und Mitfahrer sollen zwischen 18 und 20 Jahre alt sein

Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein älteres Modell mit Benzinmotor handeln. Die Zeugen beschreiben den Fahrer des Autos als etwa 20 Jahre alt. Er hatte braune, leicht wellige und nach hinten gegelte Haare. Er trug ein weißes T-Shirt und eine Jeans. Die Beifahrerin wird auf etwa 18 Jahre alt geschätzt. Sie hatte lange, blonde Haare und trug eine blaue Jeansjacke. Der Mitfahrer hinten hatte ebenfalls blonde Haare und trug ein gelbes oder orangefarbenes T-Shirt.

Die Verkehrspolizei Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-420 um Hinweise.