Willi Herren Reibekuchen-Truck von verstorbenem Schauspieler abgebrannt

Der Reibekuchen-Truck war  auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Frechen in Brand geraten. Foto: dpa/Henning Kaiser
Der Reibekuchen-Truck war auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Frechen in Brand geraten. Foto: dpa/Henning Kaiser

Am Sonntag ist der Reibekuchen-Truck des verstorbenen „Lindenstraße“-Schauspielers Willi Herren abgebrannt. Noch Mitte April hatte Herren den Imbisswagen vorgestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frechen - Der Reibekuchen-Truck des vor gut zwei Wochen gestorbenen „Lindenstraße“-Schauspielers und Schlagersängers Willi Herren ist komplett ausgebrannt. Der Imbisswagen war am späten Sonntagabend auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Frechen bei Köln in Brand geraten, wie der Eigentümer von „Willi Herren’s Rievkoochebud“ am Montag bestätigte. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Herren hatte den Imbiss Mitte April auf dem Parkplatz vorgestellt. Am 20. April war der 45-Jährige tot in seiner Wohnung in Köln gefunden worden. Eine Obduktion ergab keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung.

Als die Feuerwehr gegen 22.30 Uhr am Sonntagabend auf dem Parkplatz eintraf, habe der Imbisswagen bereits komplett in Flamen gestanden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Frechen. Bei einem Fahrzeug mit vielen Plastikteilen gehe das schnell. Für die Feuerwehr sei es ein ganz normaler Einsatz gewesen. Die Polizei habe mit den Ermittlungen zur Brandursache begonnen.

Bekannt war der im Alter von 45 Jahren gestorbene Herren als Serien-Fiesling „Olli Klatt“ in der ARD-Sendung „Lindenstraße“ geworden. Später trat er als Sänger von Mallorca-Partyschlagern auf. Zudem war er in mehreren Reality-Formaten zu sehen.




Unsere Empfehlung für Sie