Wintereinbruch in Deutschland Schnee und Glätte in Bayern erwartet – Unfälle im Südwesten

Am Alpenrand fiel Neuschnee. Foto: dpa/Michael Hutter
Am Alpenrand fiel Neuschnee. Foto: dpa/Michael Hutter

Meteorologen erwarten am Donnerstag teils starke Schneefälle im Süden Deutschlands. In Baden-Württemberg kam es bereits zu einigen Unfällen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Schnee, Regen und Glätte werden in weiten Teilen Bayerns erwartet. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, sind am Mittwoch besonders Schwaben, Oberbayern und Oberfranken davon betroffen. Örtlich könne es im Allgäu bis zu 30 Zentimeter Neuschnee geben, während es in Unterfranken kaum schneien soll. Die Temperaturen liegen dabei zwischen minus fünf und plus fünf Grad.

Auch am Donnerstag kann es in Teilen Bayerns schneien oder regnen bei Temperaturen zwischen minus zwölf in Alpentälern und plus ein Grad am unteren Main. 

Am Dienstag stürzte bei Glätte eine 77-Jährige mit ihrem Fahrrad in Niederbayern, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei verletzte sich die Frau in Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Unfälle in Baden-Württemberg

Schnee, Schneematsch und Glätte haben derweil in Baden-Württemberg für Unfälle gesorgt. Im Bereich Konstanz meldete die Polizei am Donnerstagmorgen zehn Unfälle. Dabei seien keine Menschen verletzt worden.

Auch im Kreis Ravensburg gab es vereinzelte Blechschäden. Auf schneeglatten Straßen kam es bis zum Donnerstagmorgen zu drei Unfällen. „Derzeit haben wir Probleme mit Bäumen und Ästen, die unter dem Schnee abbrechen und auf die Fahrbahn fallen“, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstagmorgen.




Unsere Empfehlung für Sie