Youtuberin Bibi Häme und Spott für Musikvideo „How it is“

Von red/kat 

Youtuberin Bibi hat ihren ersten Song veröffentlicht – und damit einen zweifelhaften Erfolg gelandet: Über eine Million Dislikes hat das Musikvideo bereits erhalten.

Youtuberin Bibi hat ihren ersten Song „How it is“ veröffentlicht – und erntet viel Kritik. Foto: dpa-Zentralbild
Youtuberin Bibi hat ihren ersten Song „How it is“ veröffentlicht – und erntet viel Kritik. Foto: dpa-Zentralbild

Stuttgart - Da hat Youtuberin Bianca Heinicke alias Bibi wohl einen Hit gelandet – allerdings eher im negativen Sinne: Ihr erstes Musikvideo „How it is“ erhielt innerhalb von 22 Stunden nach der Veröffentlichung über eine Million Dislikes (Stand 6. Mai, 12.12 Uhr) – bei über acht Millionen Aufrufen. Ein „Daumen hoch“ gab es nur rund 200 000 Mal.

Das Video zeigt Bibi, wie sie durch ein altes, verfallenes Schloss spaziert, zwischen Luftballons herumstolziert und sich in einem Bett räkelt. Dabei singt sie – eher zusammenhanglos – von den Widrigkeiten des Lebens und lächelt trotzdem ununterbrochen. Am Schluss steigt sie eine Leiter empor und landet in rosaroten Wolken.

In den Sozialen Netzwerken erntet die Betreiberin des Youtube-Kanals „BibsBeautyPlace“ hauptsächlich Häme und Spott. Sie solle lieber bei ihren Schminktipps bleiben, finden viele Nutzer.

Laut dem Social-Media-Radar SocialBlade hat das Video die Youtuberin auch eine nicht unerhebliche Anzahl Follower gekostet.

Trotz aller Kritik wird der Song wohl gekauft: In den iTunes-Charts rangiert er derzeit auf Platz 3.




Unsere Empfehlung für Sie