Zecken im Südwesten Was Sie über Zeckenbisse und übertragbare Krankheiten wissen müssen

Von Ann-Kathrin Schröppel 

Parasitologin Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim klärt im Video über die Gefahren von Zeckenbissen auf und erläutert, wie man sich effektiv gegen Erkrankungen wie FSME oder Borreliose schützen kann.

Stuttgart - Ute Mackenstedt ist Parasitologin an der Stuttgarter Universität Hohenheim. Zu ihrem Forschungsgebiet zählen alle Arten von Zecken, wie beispielsweise der gemeine Holzbock, die am weitesten verbreitete Zeckenart in Deutschland.

Bisse, Stiche und Krankheiten

Die Wissenschaftlerin klärt im Video über die Gefahren von Zeckenbissen beziehungsweise Zeckenstichen auf und erläutert, wie man sich effektiv gegen Erkrankungen wie die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) oder Borreliose schützen kann. Zudem spricht sie über den weit verbreiteten Irrglauben, Zecken würden sich von Bäumen auf ihre Wirte fallen lassen und darüber in welchen Gebieten Zecken am häufigsten vorkommen.

Lesen Sie hier: Gefährliche Blutsauger – Die subtropische Hyalomma-Zecke

Für ihre Forschung sind Ute Mackenstedt und ihre Kollegen der Universität Hohenheim auf die Einsendung von Zecken, die in der Natur gefunden wurden, angewiesen. Falls Sie die Parasitologen mit der Zusendung gefundener Zecken unterstützen wollen, können Sie Exemplare an das Fachgebiet für Parasitologie in der Emil-Wollf-Straße 34 in 70599 Stuttgart senden.

Unsere Empfehlung für Sie