Zoff in Sinsheim Asylsuchende wollen Lagerfeuer im Zimmer machen

Von red/dpa 

Diese Idee hatte Zündstoff: Asylsuchende wollen sich mit einem Lagerfeuer im Zimmer behelfen – dann kommt es zu einem heftigen Streit in Sinsheim. Mehr als ein Dutzend Polizisten sind im Einsatz.

Vier Asylsuchende in Sinsheim wollten sich mit einem Lagerfeuer im Zimmer behelfen. Foto: dpa-Zentralbild
Vier Asylsuchende in Sinsheim wollten sich mit einem Lagerfeuer im Zimmer behelfen. Foto: dpa-Zentralbild

Sinsheim - Mehr als ein Dutzend Polizisten sind in der Nacht zum Freitag zu einem Streit in einer Unterkunft für Flüchtlinge in Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) ausgerückt. Nachdem dort das Licht abgeschaltet worden war, wollten sich vier Asylsuchende mit einem Lagerfeuer im Zimmer behelfen.

Damit waren Sicherheitsleute der Unterkunft aber nicht einverstanden, so dass sich die Bewohner lautstark beschwerten und gegen die Wände schlugen. Nun fühlten sich die Zimmernachbarn durch den Lärm belästigt. Ein Tumult brach aus, den erst sieben Streifenbesatzungen beenden konnten. Verletzt wurde niemand. Zwei mutmaßliche Rädelsführer kamen in Gewahrsam.