Zu Tschechien und Österreich Markus Söder hält Grenzschließungen für denkbar

Markus Söder kann sich eine neuerliche Grenzschließung für möglich. Foto: dpa/Markus Schreiber
Markus Söder kann sich eine neuerliche Grenzschließung für möglich. Foto: dpa/Markus Schreiber

Markus Söder kann sich vorstellen, die Grenzen zu Tschechien und Österreich aufgrund der Corona-Lage noch einmal zu schließen. Das sagte der bayerische Ministerpräsident am Mittwochabend.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält Grenzschließungen zu Tschechien und Österreich für denkbar. „Sollte Tschechien nicht in der Lage sein, seine Notmaßnahmen zu verlängern, dann muss auch klar sein, dass Tschechien ein Mutationsgebiet ist“, sagte Söder am Mittwochabend im ZDF-“heute journal“. „Dann muss auch die Grenzschließung ein Thema sein“.

Berichte über nicht eingehaltene Quarantänemaßnahmen in Tirol in Österreich sorgten ebenfalls für Verunsicherung, sagte Söder. „Ich bin schon besorgt, dass da ein zweites Ischgl droht“. Skiurlaube in den betroffenen Gebieten hätte sich erneut als Infektionsherd erwiesen. „Insofern werden wir das Thema sehr genau beachten müssen“, sagte der Ministerpräsident.




Unsere Empfehlung für Sie