Verfassungsschutz:    Ausgrenzung ist fatal

Studie des Verfassungsschutzes „Terrortouristinnen“ meist in Deutschland radikalisiert

Die meisten Unterstützer des Islamischen Staats, die aus der Bundesrepublik in den Nahen Osten ausgereist sind, besitzen einen deutschen Pass. Frauen spielen eine unterschätzte Rolle. Die sogenannten IS-Bräute sind nach Erkenntnissen des baden-württembergischen Verfassungsschutzes, „nicht bloß Anhängsel ihrer Männer“, so Beate Bube, Präsidentin der Behörde, im Interview mit der Stuttgarter Zeitung.