Spülmaschinentabs lassen sich für viele Dinge einsetzen. Aber machen sie auch den Abfluss frei?

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)

Geschirrspültabs lassen sich für die unterschiedlichsten Zwecke einsetzen. In Wasser aufgelöst kann man damit die Dusche reinigen, die Toilette schrubben oder Fettreste von der Backofenscheibe entfernen. Aber helfen die Alleskönner auch bei einem verstopfen Abfluss?

Mit Geschirrspültabs den Abfluss reinigen?

Die Idee hinter der Sache mit den Spülmaschinentabs im Abfluss ist, dass man sich deren fettlösende Eigenschaften zunutze macht. Essens- und Fettreste sollen mit dem aufgelösten Spülmaschinentab weggespült werden. Und so soll der Trick funktionieren:

Stecken Sie den Stöpsel in den Waschbeckenabfluss und füllen Sie heißes Wasser ein. Geben Sie nun den Geschirrspültab hinzu und warten Sie, bis er sich aufgelöst hat. Anschließend ziehen Sie den Stöpsel vorsichtig heraus, sodass das Gemisch den Abfluss durchspülen kann.

Lesen Sie auch: Fenster putzen mit Klarspüler

Machen Geschirrspültabs den Abfluss frei?

Die Kombination aus heißem Wasser und einem Geschirrspültab kann vielleicht leichte Schmutzansammlungen und Gerüche entfernen. Ein verstopfter Abfluss lässt sich damit aber nicht befreien. Hierfür braucht es andere Methoden. Wie Sie Verstopfungen im Abfluss lösen können, haben wir in unserem Artikel „Abfluss reinigen“ zusammengefasst.

Alternative zum Spülmaschinentab

Es gibt bessere Methoden, um den Abfluss zu reinigen und Gerüche zu entfernen. So braucht es zum Beispiel lediglich etwas Natron (Hier verfügbar / ANZEIGE) und Essig. Schütten Sie das Natronpulver zunächst in den Abfluss und geben Sie dann etwas Essig hinterher. Das Natron sollte nun mit dem Essig reagieren und aufschäumen. Sobald das Zischen aus dem Abfluss nicht mehr zu hören ist, schütten Sie heißes Wasser hinterher.