AfD in Baden-Württemberg Partei schließt Abgeordneten Stefan Räpple aus

Von red/dpa 

Nach Wolfgang Gedeon schließt die AfD in Baden-Württemberg nun auch Stefan Räpple aus der Partei aus. Das entschied das Landesschiedsgericht. Räpple kündigte an, gegen das Urteil angehen zu wollen.

Stefan Räpple fiel immer wieder durch Provokationen auf. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow
Stefan Räpple fiel immer wieder durch Provokationen auf. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Gollnow

Stuttgart - Die AfD Baden-Württemberg schließt den umstrittenen Landtagsabgeordneten Stefan Räpple aus. Das Landesschiedsgericht habe so in erster Instanz entschieden, bestätigte der Sprecher des Landesvorstands, Markus Frohnmaier, der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Stuttgart. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Räpple kündigte an, dagegen vorgehen zu wollen. Er beschuldigte den Vorsitzenden des Landesschiedsgerichts, nicht neutral zu sein. „Dass hier kein unabhängiges Urteil herauskommt, ist ja klar.“

Räpple sorgte immer wieder mit Provokationen für Schlagzeilen. Er ließ sich etwa im Dezember 2018 nach Zwischenrufen von der Polizei aus dem Landtag führen - ein einmaliger historischer Eklat.