Antrag in Bad Cannstatt Schusterbahn soll immer fahren

Von ani 

Die Schusterbahn soll in Zukunft ganztägig sowie am Wochenende verkehren. Das fordert die Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus im Bezirksbeirat Bad Cannstatt.

Die Schusterbahn verkehrt derzeit täglich nur dreimal. Foto: Archiv
Die Schusterbahn verkehrt derzeit täglich nur dreimal. Foto: Archiv

Bad Cannstatt - Die Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-Plus im Bezirksbeirat Bad Cannstatt beantragt, die Stadtverwaltung möge mit der Region Stuttgart eine Möglichkeit suchen, die Bahnverbindung DB R11, auch bekannt als Schusterbahn, ganztägig und auch an Wochenenden in Betrieb zu nehmen. Darüber hinaus fordern die Lokalpolitiker, die Verbindung auf die Endhaltestellen Esslingen und Ludwigsburg auszuweiten. Zur Begründung heißt es in dem Antrag: Die DB R11 verkehre derzeit an Wochentagen nur je dreimal morgens und dreimal abends zwischen Untertürkheim und Kornwestheim und zurück – bei einer Fahrzeit von 14 Minuten und auf dem Rückweg 15 Minuten. „Eine entsprechende Verbindung mit der S-Bahn benötigt zwischen 28 und 36 Minuten, aus Obertürkheim entsprechend länger.“ Hauptsächlich werde diese schnelle „Tangenten-Verbindung“ derzeit von Güterzügen genutzt. „Bei dem leider mehr zunehmenden Verkehrschaos auf der S-Bahn Stammstrecke Hauptbahnhof – Schwabstraße halten wir eine so qualitätsvolle Entlastung der Innenstadt durch eine direkte S-Bahn-Verbindung von Esslingen nach Ludwigsburg für eine große Verbesserung der Verkehrssituation im Stuttgarter Raum“, schreiben SÖS-Linke-Plus. Obendrein hätten auch Fahrgäste der S-Bahn aus dem oberen Neckarraum und umgekehrt aus dem Großraum Ludwigsburg mit der neuen Linie eine schnelle und auch sichere Verbindung zum Zielort.

Sonderthemen