ARD-„Deutschlandtrend“ Grüne legen in der Wählergunst zu

Von red/ AFP 

Wenn am Sonntag Wahlen wären: Die Grünen haben bei der aktuellen Umfrage kräftig an Wählergunst zugelegt und wäre damit zweitstärkste Kraft hinter der CDU/CSU. Die SPD büßt dagegen ein.

In der Wählergunst haben die Grünen um zwei Prozentpunkte zugelegt. Foto: dpa/Hendrik Schmidt
In der Wählergunst haben die Grünen um zwei Prozentpunkte zugelegt. Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Berlin - Die Grünen haben einer Umfrage zufolge in der Wählergunst zugelegt. In dem am Donnerstag veröffentlichten ARD-“Deutschlandtrend“ gewinnt die Partei zwei Prozentpunkte hinzu und ist nun mit 21 Prozent klar zweitstärkste Kraft. Stärkste Kraft bleibt die Union. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, käme die CDU/CSU auf 35 Prozent – ein Punkt weniger als Anfang September. 

Die SPD büßt dagegen zwei Punkte ein und liegt nur noch bei 15 Prozent. Die AfD landet unverändert bei zehn Prozent, die FDP verharrt bei sechs Prozent. Die Linke legt um einen Punkt auf acht Prozent zu.

Zufriedenheit mit Olaf Scholz sinkt

Die Zufriedenheit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bleibt im Oktober auf dem Höchstwert dieser Legislaturperiode. Unverändert sind 72 Prozent der Wahlberechtigten mit ihrer Arbeit zufrieden oder sehr zufrieden. Bei Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) liegt der Wert bei 62 Prozent, ein neuer Bestwert für den CDU-Politiker. Die Zufriedenheit mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ging im Vergleich zum Vormonat um sieben Prozentpunkte auf 52 Prozent zurück. 

Für die Sonntagsfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut infratest dimap von Montag bis Mittwoch 1501 Wahlberechtigte, für die übrigen Umfragen 1001 Menschen. 




Unsere Empfehlung für Sie