Baden-Württemberg Kunden kaufen immer mehr Geschenke online

Beim Kauf von Weihnachtsgeschenken geben die Verbraucher im Südwesten das im Verhältnis meiste Geld im Internet aus. Foto: imago images/Eibner/Fleig
Beim Kauf von Weihnachtsgeschenken geben die Verbraucher im Südwesten das im Verhältnis meiste Geld im Internet aus. Foto: imago images/Eibner/Fleig

Die Verbraucher in Baden-Württemberg setzen laut einer Umfrage für den Geschenke-Einkauf stark auf das Internet. Dabei dominieren vor allem zwei Plattformen.

Wirtschaft: Daniel Gräfe (dag)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Verbraucher in Baden-Württemberg wollen in diesem Jahr im Schnitt 378 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Damit liegt der Wert etwa so hoch wie in den Vorjahren. Das ergibt eine Befragung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, im Auftrag des Handelsverbands Baden-Württemberg, die am Mittwochabend in Stuttgart präsentiert wurde.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Schwere Zeiten für die Innenstädte

Der Online-Einkauf nimmt dabei weiter zu: Im Schnitt geben die Bürger 39 Prozent des Geldes für Einkäufe im Internet aus. Bei den bis zu 50-Jährigen ist es im Schnitt sogar die Hälfte. Acht von zehn Befragten nutzen für den Online-Einkauf Amazon, rund jeder zehnte Zalando. Wer nicht online shoppt, kauft in der Innenstadt des Wohnorts ein, gefolgt von den Zentren anderer Städte.

Parfüm und Schokolade sind die beliebtesten Geschenke

Zu den beliebtesten Geschenken gehören laut der Umfrage Parfüm und Kosmetikprodukte – gefolgt von Schokoladen und Pralinen sowie Büchern. Fast ebenso populär sind Wein und Spirituosen, Spielwaren und Kleidung. Im Trend sind auch weiterhin Gutscheine.

Gut drei Viertel der Befragten wollen Geschenke für Personen des engen Familienkreises besorgen. 58,1 Prozent wollen dem Partner etwas schenken.

An der Befragung beteiligten sich von Ende September bis Ende Oktober etwas mehr als tausend Personen.

Unsere Empfehlung für Sie