Baustelle in Stuttgart-Kaltental Engelboldstraße ist Einbahnstraße

Von  

Wegen einer Baustelle der Netze BW ist die Engelboldstraße in Stuttgart-Kaltental bis Jahresende eine Einbahnstraße.

Die Umleitung führt am Dreiecksplätzle vorbei und dann weiter über die Ruggerstraße. Foto: Archiv Rüdiger Ott
Die Umleitung führt am Dreiecksplätzle vorbei und dann weiter über die Ruggerstraße. Foto: Archiv Rüdiger Ott

Kaltental - Die Engelboldstraße auf dem katholischen Berg in Kaltental ist derzeit im Bereich zwischen der Todtnauer Straße und der Ruggerstraße eine Einbahnstraße. Sie kann nur bergab in Richtung Vaihingen befahren werden. Wer von Vaihingen kommend auf den katholischen Berg will, muss über die Ruggerstraße fahren. Der Grund ist eine Baustelle der Netze BW. Das Unternehmen erneuert auf einer Länge von 200 Metern Gasleitungen. Im Bereich des Baufeldes hat das Ordnungsamt Halteverbote eingerichtet. Sie stellen sicher, dass der Verkehr zumindest einseitig an der Baustelle vorbeifahren kann.

Auf Sicht fahren wäre zu gefährlich

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Jahresende, sagt der Netze-BW-Pressesprecher Hans-Jörg Groscurth. Die Einbahnstraßenregelung auf der Engelboldstraße soll bereits am 21. Dezember aufgehoben werden. Aktuell missachten viele Autofahrer die Einbahnstraße und fahren auf Sicht, berichten Leser. Die Pressestelle der Stadt schreibt dazu: „Das Baufeld vor Ort ist ziemlich lang, ein sicheres Auf-Sicht-Fahren ist daher nicht möglich. Die eingerichtete Einbahnstraße soll hier für Sicherheit sorgen.“

Gebaut wird in Kaltental zudem auf dem evangelischen Berg im Triebschlag. Die Straße ist zwischen Fuchswaldstraße und Hanfländer Straße voll gesperrt. Die Arbeiten dauern bis Jahresende.

Sonderthemen