Bester Tanzfilm Marijn Rademaker ist im Wettbewerb

Szene aus Marijn Rademakers Tanzfilm „Verklärte Nacht“, der es in den Wettbewerb des Filmfestivals „Inspired Dance“ geschafft hat Foto: Ballett Dortmund/Leszek Januszewski
Szene aus Marijn Rademakers Tanzfilm „Verklärte Nacht“, der es in den Wettbewerb des Filmfestivals „Inspired Dance“ geschafft hat Foto: Ballett Dortmund/Leszek Januszewski

Das „Inspired Dance“ Festival in Australien sucht jedes Jahr nach dem besten Tanzfilm der Welt. 2021 ist auch ein deutscher Beitrag vertreten – mit Stuttgarter Schrittmachern.

Kultur: Andrea Kachelrieß (ak)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/Sydney - „Inspired Dance“ heißt ein Filmfestival, das vom 13. November an für zwei Tage lang ein Kino in Perth bespielt und den besten Tanzfilm der Welt sucht. Online können die Tanzfilme aus insgesamt 25 Ländern bis zum 21. November abgerufen werden.

Mit dabei im internationalen Wettbewerb ist ein einziger Beitrag aus Deutschland: „Transfigured Night“ heißt der Film auf Englisch, den der ehemalige Stuttgarter Solist Marijn Rademaker in einem der Lockdowns auf Einladung des Dortmunder Balletts mit realisiert hat. Als Choreograf inspirierte ihn Schönbergs Komposition zu einem Tanzstück, das in Zusammenarbeit mit der Dortmunder Akademie für Theater und Digitalität und dem Filmemacher Mathieu Gremillet zum Film weitergedacht wurde. Die Kostüme stammen von Thomas Lempertz, ebenfalls ein ehemaliger Tänzer des Stuttgarter Balletts.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Rademakers Ballettfilm „Verklärte Nacht“

„Verklärte Nacht“, so der Originaltitel des nach einem Musikstück Arnold Schönbergs gestalteten Films, der Tänzer und Musiker gemeinsam auf einer Bühne die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebesoffenbarung erzählen lässt, läuft in der Kategorie „Mobile Creations/Live Captures“. In dieser konkurriert er mit drei Filmen aus den USA und Australien, die ebenfalls sehr kreativ mehr als die Aufzeichnung einer Tanzvorstellung sein wollen.

Hochspannendes Psychogramm

Marijn Rademakers Beitrag wird im Programm angekündigt als „hochspannendes Psychogramm, das die Seele des Zuschauers anspricht“. Und weiter: „Drei Tänzer verklären dieses Stück, indem es um Angst, Zweifel, Eifersucht, Wut aber auch um Liebe, Akzeptanz und Verständnis geht. Rademaker inszenierte das Orchester um die Tänzer herum und benutzte sie als Verlängerung ihrer Gefühle in dieser berührenden Koproduktion.“ Das Festival endet mit der Verkündung der Gewinnerbeiträge in jeder der sechs Kategorien im Rahmen von Gala-Abenden in Perth und Sydney. Sicher ist: Die Stuttgarter Ballettfans werden dem aus den Niederlanden stammenden Tänzer, der nach wie vor in Stuttgart lebt, die Daumen drücken.

Info

Festival
Das „Inspired Dance Film Festival Australia“ (IDFFA) findet am 13. und 14. November in Perth statt. Online sind die Tanzfilme bis zum 21. November auf der Internetseite des Festivals abrufbar.




Unsere Empfehlung für Sie