Bilanz zum Pferdemarkt in Bietigheim Polizei registriert weniger Straftaten

Von mat 

Dass es keinen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gab, wertet die Polizei als erfreulich, das Sicherheitskonzept greife. Dennoch ging es bei dem Fest mit 300 000 Besuchern hoch her.

300.000 Besucher waren in diesem Jahr auf dem Pferdemarkt in Bietigheim-Bissingen zu Gast. Foto: factum/Weise
300.000 Besucher waren in diesem Jahr auf dem Pferdemarkt in Bietigheim-Bissingen zu Gast. Foto: factum/Weise

Bietigheim-Bissingen - Dreihunderttausend Besucher, 600 Pferde beim Turnier, 160 Stände beim Krämermarkt: Beim Bietigheimer Pferdemarkt im Kreis Ludwigsburg ist es hoch hergegangen. Eitel Sonnenschein gab es aber nur von oben, ansonsten ging es bei dem fünf Tage dauernden Fest nicht ohne Zwischenfälle ab. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen musste sich mit acht Körperverletzungen, einem Fall von sexueller Belästigung und zwei Diebstählen befassen. Außerdem nahm die Polizei vier Anzeigen wegen Beleidigung auf, in einem Fall waren die Polizisten selbst diejenigen, die sich Unflätigkeiten ausgesetzt sahen.

Lesen Sie hier: Zehn Fakten zum Pferdemarkt

Fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, zwei Fälle von Hausfriedensbruch und eine Unterschlagung von Fundsachen gab es ebenfalls, zudem zwei Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz. Außerdem wurde bei dem Fest Falschgeld in Umlauf gebracht.

Sechs Straftaten weniger als im vergangenen Jahr

Volker Kehl, der Leiter des Polizeireviers, ist unter dem Aspekt, dass es sechs Straftaten weniger waren als beim Pferdemarkt im Vorjahr, dennoch zufrieden. Erfreulich fand er, „dass wir keinen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verzeichnen hatten“. Das Sicherheitskonzept für das Fest greife ebenso wie die gute Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, Feuerwehr, Hilfs- und Sicherheitsdiensten. Zum Teil war es auf dem Festgelände – gefeiert wurde vom Freitag vergangener Woche bis Dienstag dieser Woche – übervoll, vor allem beim Feuerwerk am Sonntagabend und beim Festumzug durch die Bietigheimer Altstadt am Montag. Auch auf dem Gelände des Vergnügungsparks drängten sich Massen von Besuchern.

Es ging beim Pferdemarkt allerdings nicht nur um Spaß, sondern um sportliche Leistungen: Den großen Preis der Stadt Bietigheim-Bissingen gewann beim Springturnier Tim Hoster vom RFV Pfullendorf mit seinem Pferd Corradina. Bietigheims next Topmodel wurde Curly, ein Kutschpferd aus den Niederlanden: Es gewann den Preis als schönstes Pferd.