Bodensee-Flughafen verliert Airline Fluggesellschaft VLM ist pleite

Von cls 

Die belgische Fluglinie meldet Insolvenz an und bringt damit den Bodensee-Flughafen Friedrichshafen in Turbulenzen.

Die Flugzeuge der belgischen Airline VLM bleiben am Boden, die Firma ist pleite. Foto: dpa
Die Flugzeuge der belgischen Airline VLM bleiben am Boden, die Firma ist pleite. Foto: dpa

Friedrichshafen - Die belgische Fluglinie VLM Airlines NV gibt auf. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat am Montag einen Insolvenzantrag gestellt. Der Flugbetrieb der Airline vom Bodensee-Flughafen Friedrichshafen nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg ist eingestellt. Noch Ende Mai war VLM Airlines von einem zuständigen belgischen Handelsgericht Gläubigerschutz gewährt worden, weil das Unternehmen ein Sanierungskonzept vorgelegt hatte, das den Richtern stichhaltig zu sein schien. Für einen Zeitraum von sechs Monaten hätte VLM also nicht gepfändet werden dürfen.

Trotzdem ging der Airline jetzt die Puste aus. Die Unsicherheit nach der Sperrung von Firmenkonten habe zu zahlreichen Kündigungen von Piloten geführt, teilt die Fluglinie mit. Wichtige Charterkunden hätten sich überdies nicht mehr getraut, mittel- und langfristige Flüge zu buchen. Schließlich seien auch noch bereits erteilte Charteraufträge storniert werden.

Die VLM-Pleite stürzt auch den Flughafen Friedrichshafen in Turbulenzen, denn die Belgier bedienten seit Beginn dieses Jahres wichtige innerdeutsche Strecken. Etwa jeder fünfte Passagier war in Friedrichshafen in ein VLM-Flugzeug gestiegen. Im vergangenen Jahr hatte der Bodensee-Airport 560 000 Fluggäste. Zu wenig: das Defizit lag bei 1,6 Millionen Euro. An der Flughafen-Gesellschaft sind das Land, der Bodenseekreis und die Stadt Friedrichshafen zu insgesamt 40 Prozent beteiligt.