Bohnenviertelfest in Stuttgart Garantiert eine heiße Sache

Von Heidemarie A. Hechtel 

Wenn es warm wird im Sommer, kommt die Zeit des Bohnenviertelfests. Am Donnerstag war’s mal wieder so weit. Kaum zu glauben, dass es das Quartiersfest schon 25 Jahre lang gibt. Und immer wieder mit erfreulichen Neuzugängen.

Gemütlichkeit ist Trumpf beim Bohnenviertelfest – und sich mit Freunden auf ein Gläschen zu treffen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig 4 Bilder
Gemütlichkeit ist Trumpf beim Bohnenviertelfest – und sich mit Freunden auf ein Gläschen zu treffen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Es gibt immer ein erstes Mal. Das Bohnenviertelfest hat zwar das stolze Alter eines Vierteljahrhunderts erreicht, doch für Sabrina Brenner und Marko Gast vom „Brenner“ ist es eine Premiere. „Wir freuen uns sehr darauf“, versichert Sabrina Brenner, die mit ihrem Partner abends eine anspruchsvolle Küche bietet, aber jetzt die Feiernden mit Fleischküchle und Kartoffel- und Gurkensalat für 7,50 Euro oder einem Steak-Brötchen für 8,50 Euro verwöhnt.

Vor 25 Jahren haben sich hier Gastronomie und Galerien zusammengetan, um mehr Leben ins Quartier zu bringen. Dass da noch Luft nach oben ist, lässt Katja Seele vom „Peeches“ unverhohlen durchblicken. Umso mehr freut sie sich über Neuzugänge wie im Brenner oder „Kaiser und Schmarrn“, wo Sebastian Gaiser Gulasch und Käsekrainer bereit hält.

Zum Durchhalten langer Nächte, denn das Fest bei Tropentemperatur lädt Freitag und Samstag von 11 bis Mitternacht ein. Musikalisch begleitet von Bands wie Sir Dong & The Longs, 18 Strings und Sabine von Rosen. Am Samstag macht das CircusMobil von 11 bis 17 Uhr in der Wagnerstraße Station.

Sonderthemen