Buschbrände in Australien Tennis-Stars sammeln Spenden beim ATP-Cup

Von red/dpa 

Die verheerenden Buschbrände in Australien erschüttern auch die Tennis-Profis, die derzeit dort im Einsatz sind. Jetzt startet Nick Kyrgios eine Spendenaktion – und die Organisatoren des ATP-Cups engagieren sich ebenfalls.

Nick Kyrgios ist derzeit beim ATP-Cup in Australien im Einsatz. Foto: AP/Tertius Pickard
Nick Kyrgios ist derzeit beim ATP-Cup in Australien im Einsatz. Foto: AP/Tertius Pickard

Melbourne - Die Organisatoren des am Freitag in Australien beginnenden ATP-Tennisturniers wollen für jedes geschlagene Ass mehr als 62 Euro für Opfer der Waldbrände in Australien spenden. Man erwarte mehr als 1500 Asse und damit mehr als 90 000 Euro, teilten die Organisatoren des ATP Cups am Donnerstag mit.

Zuvor hatte auch der Turnierdirektor des ersten Grand-Slam-Tennisturniers des Jahres Spendenaktionen für die Opfer der Waldbrände angekündigt. Man wolle bei dem in rund zweieinhalb Wochen beginnenden Australien Open und weiteren Turnieren Geld sammeln, twitterte Craig Tiley.

Der australische Tennisspieler Nick Kyrgios kündigte auf Twitter an, für jedes geschlagene Ass diesen Sommer umgerechnet 125 Euro zu spenden. Sein Kollege und Landsmann Alex de Minaur erhöhte den Betrag auf mehr als 150 Euro. „Weil ich nicht denke, dass ich so viele Asse schlagen werde wie du“, schrieb er auf Twitter. Laut Website des ATP Cups haben weitere ATP-Spieler private Spenden angekündigt.