Corona bremst Nahverkehr Stadt Stuttgart verschiebt neues Nachtbus-Angebot

Die Busse der SSB, die nun auch unter der Woche nachts fahren sollten, bleiben wegen den Auswirkungen von Corona vorerst im Depot. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die Busse der SSB, die nun auch unter der Woche nachts fahren sollten, bleiben wegen den Auswirkungen von Corona vorerst im Depot. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Vom 13. Dezember an sollten auch unter der Woche nachts Busse der SSB fahren. Daraus wird wegen der Corona-Pandemie vorerst nichts.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Stadtverwaltung und die Gemeinderatsfraktionen haben sich darauf verständigt, das ursprünglich ab dem 13. Dezember geplante zusätzliche Nachtbusangebot der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) aufgrund der Corona-Pandemie vorerst auszusetzen. Das teilte der Nahverkehrsbetrieb am Dienstag mit. Erst wenn die Gastronomie wieder öffnen könne, solle auch das neue Nachtbusangebot starten. Vorgesehen sind künftig drei Nachtbusabfahrten in jeder Nacht auch unter der Woche. Das bisher gewohnte Nachtbusangebot der SSB mit drei Abfahrten in den Nächten von Donnerstag auf Freitag und fünf Abfahrten in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag soll bestehen bleiben.

Jetzt starten die Nachtbusse erst, wenn Bars, Cafés und Restaurants ihren Betrieb wieder aufnehmen können. Wann das sein wird, ist nicht bekannt. In den letzten Tagen mehrten sich die Stimmen, die wegen der bundesweit steigenden Infektionszahlen bis zum 10. Januar 2020 einen harten Lockdown fordern. Das würde wohl bedeuten, dass auch Läden schließen müssten, die nicht der Grundversorgung dienen. Die Schließung soll den Vorschlägen nach nur während der Weihnachtsfeiertage unterbrochen werden.




Unsere Empfehlung für Sie