Corona-Pandemie im Südwesten Maskenpflicht an weiterführenden Schulen kommt

Von red/dpa/lsw 

An weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg müssen nach den Sommerferien Masken getragen werden. Die Regel gilt für das komplette Schulgelände und die Gebäude.

Jeder, der nach den Sommerferien auf Schulgelände und in Schulgebäuden in Baden-Württemberg unterwegs ist, muss eine Alltagsmaske tragen. Foto: picture alliance/dpa/Arne Dedert
Jeder, der nach den Sommerferien auf Schulgelände und in Schulgebäuden in Baden-Württemberg unterwegs ist, muss eine Alltagsmaske tragen. Foto: picture alliance/dpa/Arne Dedert

Stuttgart - Nach den Sommerferien gilt an allen weiterführenden Schulen im Land eine Maskenpflicht zur Eindämmung des Coronavirus. Das bestätigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag. Jeder, der dann auf dem Schulgelände und in den Gebäuden unterwegs ist, muss demnach eine Alltagsmaske tragen. Während des Unterrichts soll die Maskenpflicht nicht gelten. Die „Schwäbische Zeitung“ hatte zuvor darüber berichtet.

Lesen Sie hier: So funktioniert das Krisenkonzept fürs Klassenzimmer

Die Landesregierung einigte sich nach langen Diskussionen auch auf eine Teststrategie für das Personal an Schulen und Kitas. Alle Mitarbeiter an Kitas und Schulen sollen sich von Mitte August bis Ende September zwei Mal kostenfrei und freiwillig auf das Coronavirus testen lassen können. In dem Zeitraum könnten sich Reise-Rückkehrer testen lassen, bevor sie wieder ihre Arbeit aufnehmen.

Unsere Empfehlung für Sie