Das schwäbische Element beim FC Liverpool Liverpools neues Motto: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“

Singen die Fans bald: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“? Foto: AP
Singen die Fans bald: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“? Foto: AP

Schaffe, schaffe, Häulse bauen, oder, wie sie es beim FC Liverpool übersetzen: „Work, work, build a house“: Wie es der schwäbische Spruch zum inoffiziellen Leitmotiv des Clubs geschafft hat.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Jedes Kind weiß: „You’ll never walk alone“ ist das Motto des Clubs. Stimmt, wobei zurzeit ein neuer Leitspruch auf dem Vormarsch ist: „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ – oder, in der beim FC Liverpool gebräuchlichen englischen Variante: „Work, work, build a house“.

Im Ernst, kein Witz!

Und das kommt so: In einem Beitrag auf der offiziellen Webseite des Vereins wurde jüngst der schwäbische Scharfsinn und Fleiß als gemeinsame Charaktereigenschaft des Liverpooler Torhüters Loris Karius und des Trainers Jürgen Klopp genannt. „Schaffe, schaffe, Häusle baue“, lautet die Überschrift des Textes (in Klammern für die Fans im Text übersetzt mit: „Work, work, build a house“).

Wir zitieren aus dem Artikel: „,Schaffe, schaffe, Häusle baue würdigt den Einfallsreichtum und den Fleiß der Schwaben bei der Verfolgung ihrer Ziele – und ist heute der Leitspruch der Schwaben.“ Karius kommt wie Klopp aus dem Ländle, ist in Biberach an der Riß aufgewachsen und spielte in der Jugend für den VfB Stuttgart. Der Torhüter wechselte 2016 von Mainz 05 auf die Insel und hat sich mit viel Engagement und Disziplin zum Stammkeeper hochgearbeitet – dank des „swabian ethos“, der schwäbischen Einstellung.

Wir sind gespannt, wann die Fans statt der Hymne „You’ll never walk alone“ an der Anfield Road erstmals „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ anstimmen. Vielleicht nach einem Sieg in der Champions League?




Unsere Empfehlung für Sie