Diamanten-Auktion in Genf 20 Millionen Euro für pinkfarbenen Diamanten

Eine Mitarbeiterin von Sotheby’s hält den Diamanten „The Spirit of the Rose“, einen violett-rosa Diamanten mit einem Gewicht von 14,83 Karat, während einer Vorschau bei Sotheby’s. Foto: Salvatore Di Nolfi/Keystone/dpa 8 Bilder
Eine Mitarbeiterin von Sotheby’s hält den Diamanten „The Spirit of the Rose“, einen violett-rosa Diamanten mit einem Gewicht von 14,83 Karat, während einer Vorschau bei Sotheby’s. Foto: Salvatore Di Nolfi/Keystone/dpa

Einer der größten je geschliffenen pinkfarbenen Diamanten ist in der Schweiz versteigert worden. Für den 14,83-Karat-Edelstein „The Spirit of the Rose“ zahlte der Käufer in Genf einen Rekordpreis.

Leben: Markus Brauer (mb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Genf - Ein seltener rosafarbener Diamant ist bei einer in Genf veranstalteten Online-Auktion zum Preis von 21 Millionen Schweizer Franken (19,45 Millionen Euro) versteigert worden.

Der 14,83-Karat-Edelstein mit dem Namen „The Spirit of the Rose“ – „Der Geist der Rose“ – wurde am Mittwoch innerhalb weniger Minuten verkauft. Der Käufer blieb anonym. 

„Wunder der Natur“

Sotheby’s-Auktionator Benoit Repellin nannte den Diamanten ein „Wunder der Natur“. Das edle Stück von der Größe einer Murmel war aus einem 27,95-Karat-Stein gefertigt worden, das im Jahr 2017 in einer Mine des russischen Konzerns Alrosa in der ostsibirischen Region Sacha gefunden worden war.

Es dauerte rund ein Jahr, um den Stein in die gewünschte Form zu schneiden und zu schleifen.

Nach Angaben Repellins steigen die Preise für rosafarbene Diamanten, da sie immer rarer werden. Unter den Diamanten sind jene mit Rosafärbung die seltensten, sie werden deshalb auf dem Markt am stärksten nachgefragt.

Der bisherige Rekordpreis für einen pinkfarbenen Diamanten liegt bei 66,7 Millionen Euro und war 2017 in Hongkong erzielt worden. Dieser Edelstein mit dem Namen „Pink Star“ war besonders groß.




Unsere Empfehlung für Sie