DVV-Pokal Allianz MTV Stuttgart steht im Halbfinale

Von Dominik Florian 

Die Stuttgarter Volleyballerinnen haben im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs Schwarz-Weiß Erfurt im Eiltempo mit 3:0 besiegt. Jetzt wartet im SC Potsdam ein Schwergewicht.

Juliet Lohuis (Nr. 4) steuert 13 Punkte zum Stuttgarter Sieg bei. Foto: Baumann
Juliet Lohuis (Nr. 4) steuert 13 Punkte zum Stuttgarter Sieg bei. Foto: Baumann

Stuttgart - Im Eiltempo sind die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart ins Halbfinale des DVV-Pokals eingezogen. Gegen Schwarz-Weiß Erfurt siegten die Stuttgarterinnen in der Stuttgarter Scharrena nach nur 75 Minuten mit 3:0 (25:15, 25:11, 25:19). „Heute ist alles nach Plan gelaufen, wir sind ohne Probleme durchgekommen“, sagte MTV-Sportchefin Kim Renkema nach dem Viertelfinalduell am Mittwochabend. Gegen die Gäste aus Thüringen setzte MTV-Trainer Giannis Athanasopoulos auf seine Stammformation. Und die Rechnung ging auf: Dominant im Aufschlag und sicher im Abschluss ließen die Gastgeberinnen keinen Zweifel aufkommen, wer das Ticket für die Vorschlussrunde buchen wird.

Zeit für Experimente

Dabei blieb sogar Zeit zum Experimentieren. Die Zuspielerinnen Athina Papafotiou und Pia Kästner setzten konsequent ihre Mitspielerinnen im Mittelblock ein. Und Mira Todorova und Juliet Lohuis, die mit 13 Punkten beste Angreiferin der Stuttgarterinnen war, schmetterten die kurzen Zuspiele per Schnellangriff ins Feld der Erfurterinnen und hatten damit einen großen Anteil an dem glatten Sieg.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot das Interview mit Trainer Giannis Athanasopoulos

An diesem Donnerstag (18 Uhr/Sport 1) wartet mit dem SC Potsdam (3:0-Viertelfinalsieg gegen die Roten Raben Vilsbiburg) dann ein größerer Brocken auf die Stuttgarterinnen. „Das wird eine enges Spiel, das auch über den Kampf entschieden wird“, blickte Kim Renkema voraus.

Unsere Empfehlung für Sie