Entwarnung in Sindelfingen Abkochgebot für Wasser gilt weiter für Maichingen und Magstadt

Das Abkochgebot für den Goldberg ist aufgehoben worden. Foto: Stefanie Schlecht/Stefanie Schlecht
Das Abkochgebot für den Goldberg ist aufgehoben worden. Foto: Stefanie Schlecht/Stefanie Schlecht

Seit Tagen suchen die Stadtwerke Sindelfingen nach der Ursache für die Bakterien im Wasser. Nun gibt es teilweise Entwarnung – aber nicht für alle Ortschaften.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Das Abkochgebot für den Bereich vom Hochbehälter Goldberg wird aufgehoben. Das melden die Stadtwerke Sindelfingen. Da nun alle erforderlichen Ergebnisse der Proben vorliegen und ausgewertet wurden, hat das Gesundheitsamt das Abkochgebot für den Versorgungsbereich des Hochbehälters Goldberg aufgehoben. Vorsorglich erfolgt weiterhin eine Chlorung des Trinkwassers innerhalb der gesetzlichen Grenzwerte.

Lesen Sie aus unserm Plus-Angebot Sindelfinger Trinkwasser-Probleme weiten sich aus

Das Abkochgebot für die betroffenen Gebiete in Maichingen und Magstadt gelten nach wie vor! Gemäß beiliegendem Plan gilt dieses Abkochgebot nicht für die Gebiete Grünäcker, Allmendäcker, Krotenäcker und Landhaussiedlung.

Bodenseewasserversorgung sucht nach Ursachen

Alle Hochbehälter der Stadtwerke Sindelfingen werden weiterhin intensiv beprobt, so dass weitere Verunreinigungen schnellstmöglich festgestellt werden können. Durch die veranlassten Spülungen wird dafür gesorgt, dass die eingeleitete Chlorung sich schnellst möglichst im betroffenen Netzgebiet verteilt.

Des Weiteren arbeiten die Stadtwerke nun neben dem Gesundheitsamt auch gemeinsam mit der Bodenseewasserversorgung (BWV) intensiv an der Ursachenforschung sowie der Problemlösung.

Wichtiger Hinweis für Zahnärzte: Sie sollen sich an ihre Kammer wenden, zuständig ist das Landesgesundheitsamt.




Unsere Empfehlung für Sie