Esslinger Bücherei-Diskussion Entscheidung über Bücherei-Zukunft

Von hol 

Am Montag, 18. Juni, soll der Esslinger Gemeinderat eine wegweisende Entscheidung treffen. Es geht um Tradition, Zukunft und viel Geld.

Der Neubau an der Küferstraße rückt näher. Foto: Horst Rudel
Der Neubau an der Küferstraße rückt näher. Foto: Horst Rudel

Esslingen - Der Tag der Grundsatzentscheidung rückt näher. Der Esslinger Gemeinderat ist fest entschlossen, am kommenden Montag, 18. Juni, um 16 Uhr sich darauf festzulegen, an welchem Standort die neue Bücherei entstehen soll. Nach der letzten nichtöffentlichen Sitzung des Verwaltungsausschusses vor dem Beschluss zeichnet sich dem Vernehmen nach eine Mehrheit für den Neubau an der Küferstraße ab. Denn die Fraktionschefin der Esslinger Freien Wähler, Annette Silberhorn-Hemminger, hat am Dienstag angekündigt, dass die acht Stadträte der Freien Wähler nicht einheitlich abstimmen werden.

Da aber alle Stadträte der CDU, der Grünen und der FDP sowie der Esslinger Oberbürgermeister Jürgen Zieger sich bereits eindeutig für den Neubau – und damit gegen den Verbleib der Bücherei im Bebenhäuser Pfleghof – ausgesprochen haben, rein rechnerisch also nur noch eine Stimme aus den Reihen der Freien Wähler fehlt, scheint die Entscheidung gefallen. Allerdings will die SPD, die sich für den Verbleib im Pfleghof stark macht, beantragen, dass man sich im Fall von denkmalschützerischen Bedenken gegen den Neubau die Möglichkeit offen halten soll, erneut über die Sanierung des Pfleghofs zu sprechen.