Facebook-Kommentar zu betendem Muslim Anstifter zeigen FDP-Stadtrat an

Von Josef Schunder 

Gegen den stellver­tretenden FDP-Kreisvorsitzenden und Stadtrat Michael Conz liegt jetzt eine Strafanzeige wegen öffentlicher Aufforderung zu Gewalt beziehungsweise zu Straftaten und ersatzweise wegen Volksverhetzung vor.

Aufforderung zu Gewalt: Peter Grohmann hat Anzeige gegen  Stadtrat Michael Conz Foto: PR
Aufforderung zu Gewalt: Peter Grohmann hat Anzeige gegen Stadtrat Michael Conz Foto: PR

Stuttgart - Gegen den stellver­tretenden FDP-Kreisvorsitzenden und Stadtrat Michael Conz liegt jetzt eine Strafanzeige wegen öffentlicher Aufforderung zu Gewalt beziehungsweise zu Straftaten und ersatzweise wegen Volksverhetzung vor. Er habe sie in der Nacht zum Freitag bei der Staatsanwaltschaft erstattet – in seinem eigenen Namen und im Namen des Bürgerprojekts Die Anstifter, sagte der Kabarettist und Verleger Peter Grohmann. Er reagierte damit auf den Bericht unserer Zeitung, dass Conz im sozialen Netzwerk Facebook das Bild eines im Linienbus betenden Muslims mit den Worten „Kick him“ – „Tretet ihn“ – kommentiert hatte. Er sei der Meinung, dass man den Anfängen wehren müsse, sagte Grohmann zur Begründung.

Sonderthemen