Nach Einbruch in Schnellrestaurant Polizei schnappt vier Verdächtige in Leonberg

Die Polizisten nahmen vier Verdächtige fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Uli Deck
Die Polizisten nahmen vier Verdächtige fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Uli Deck

Nach dem Einbruch in ein Schnellrestaurant in Leonberg, bei dem die Täter einen Tresor erbeuteten, hat die Polizei im Rahmen einer Fahndung vier Verdächtige in einem Industriegebiet erwischt.

Digital Unit: Matthias Kapaun (kap)

Leonberg - Polizeibeamte haben am frühen Sonntagmorgen im Rahmen einer Fahndung vier Männer festgenommen, die kurz zuvor in ein Schnellrestaurant in der Neuen Ramtelstraße in Leonberg-Ramtel (Kreis Böblingen) eingebrochen sein sollen. Laut Polizei sollen die Verdächtigen dabei einen Tresor mit mehreren Tausend Euro Bargeld gestohlen haben.

Die zunächst unbekannten Täter sollen gegen 2.10 Uhr in das Schnellrestaurant eingedrungen. In einem Büroraum entdeckten sie den Tresor, den sie vermutlich mit einem vorgefundenen Hubwagen durch den Hintereingang ins Freie schoben, ihn in ein Fahrzeug wuchteten und flüchteten.

Ein Zeuge beobachtete die Unbekannten bei der Flucht und alarmierte die Polizei. Unterstützt von benachbarten Revieren, leitete das Polizeirevier Leonberg eine Fahndung ein. Beamte entdeckten das mögliche Fluchtfahrzeug im nahegelegenen Industriegebiet Hertich.

Verdächtigen mit Wärmebildkamera gefunden

Nachdem die Beamten in dem Fahrzeug mutmaßliches Tatwerkzeug festgestellt hatten, erkannte die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit der Wärmebildkamera einen Flüchtenden, der sich verstecken wollte. Einsatzkräfte am Boden nahmen den Mann vorläufig fest.

Die Beamten fanden außerdem den Tresor in einem Werkstattraum und nahmen bei der Durchsuchung des Gebäudekomplexes drei weitere Tatverdächtige fest. Die vier Männer im Alter zwischen 24 und 37 Jahren wurden einem Haftrichter vorgeführt. Während die beantragten Haftbefehle gegen drei von ihnen in Vollzug gesetzt und die 26, 31 und 37 Jahre alten Tatverdächtigen in Gefängnisse eingewiesen wurden, kam der 24-Jährige gegen Auflagen wieder auf freien Fuß.




Unsere Empfehlung für Sie