Fehlende Anzeigetafeln in Stuttgart-Heumaden Planlos auf dem Bahnsteig

Von Caroline Holowiecki 

Ein Heumadener ärgert sich: Die neuen elektronischen Anzeigetafeln der Stadtbahn lassen auf sich warten. Das bereitet nicht nur ihm Probleme. Wir haben bei der SSB nachgefragt, wann die neuen Tafeln kommen.

Siegfried Heinold ist genervt: Die Anzeigetafeln fehlen seit Monaten. Foto: Caroline Holowiecki
Siegfried Heinold ist genervt: Die Anzeigetafeln fehlen seit Monaten. Foto: Caroline Holowiecki

Heumaden - Siegfried Heinold fährt gern und häufig mit der Stadtbahn. Als Rentner habe er Zeit. Das Auto hat er abgeschafft, „man tut ja was für die Umwelt“, dafür habe er sich ein Jahreskärtle zugelegt, erzählt er. In Sachen Fahrplan kennt sich der 81-jährige Mann aus Heumaden gut aus. Die 7er, wie er die Stadtbahnlinie nennt, habe er im Kopf, die 8er mittlerweile auch. Nur bei der U 15, die unregelmäßig verkehrt, da sei er unsicher. Und hier fängt Siegfried Heinolds Problem an.

Die elektronischen Anzeigetafeln an der Haltestelle „Heumaden“ sind weg, und das seit Monaten. „Schon länger als ein halbes Jahr, das war bereits beim Weihnachtsmarkt so“, sagt er. Wenn er zu Fuß zur Haltestelle kommt und die U 15, die dort wendet, stehen sieht, weiß der Senior nicht: Muss er die Beine in die Hand nehmen? Und auch bei Fahrplanänderungen oder Verspätungen steht er im Regen. Auch, weil die Technik an anderer Stelle versagt. „Neulich kam mal eine Durchsage, aber da muss man direkt unter dem Lautsprecher stehen, damit man das versteht.“ Für ältere Kunden sei das problematisch.

Lieferantenfirma ist insolvent

Bei der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) ist das Thema Strecke Richtung Ostfildern ein leidiges. Bereits vor einem Vierteljahr hat eine Anfrage im Bezirksbeirat Sillenbuch zutagegefördert: Es gibt Probleme mit einem Lieferanten (wir berichteten). „An der Strecke Sillenbuch-Nellingen sind Anzeiger der Firma Leurocom im Einsatz. Die Firma ist insolvent und kann der SSB keine Ersatzteile mehr liefern“, hieß es schon damals in einer schriftlichen Stellungnahme. Man müsse sämtliche Anzeigetafeln auf der Strecke austauschen – irgendwann im Laufe dieses Jahres.

Die SSB-Sprecherin Birte Schaper berichtete seinerzeit, dass 34 Leurocom-Geräte auf dem Abschnitt hängen, und auch nur dort. Die 15 bis 17 Jahre alten DFI-Anlagen, kurz für dynamische Fahrgastinformation, gingen altershalber langsam kaputt. Bis alle ausgetauscht seien, verwende man die alten als Ersatzteillager, bis sie ausgeschlachtet seien. So werden die Bestandsgeräte „notdürftig in Betrieb gehalten“, hieß es in der schriftlichen Stellungnahme, „das führt immer wieder zu Ausfällen und entsprechenden Beschwerden“. Die SSB sei bemüht, diesen Zustand rasch zu bereinigen.

Im Juli kommen die neuen Anzeigetafeln

Nach aktueller Auskunft der SSB-Sprecherin Birte Schaper sollen die neuen Anzeigentafeln „voraussichtlich Anfang Juli geliefert und montiert“ werden, sagt sie. „Bis zum Jahresende werden sämtliche Stadtbahn-Haltestellen auf diesem Ast mit neuen DFI-Anzeigern ausgestattet sein.“

Der Heumadener Siegfried Heinold hat Verständnis für die Nöte der SSB. Trotzdem sagt er: „Es wird Zeit, unbedingt. Jetzt sollte man mal was unternehmen“, findet er. Das sei kein Service, fügt er an.

Sonderthemen